Carignan

      Carignan ist eine rote Rebsorte, die traditionell vor allem in den Rotweinen Südfrankreichs ein wichtige Rolle spielt. Lange Zeit handelte es sich bei Carignan sogar um die am häufigsten angebaute rote Rebsorte der Welt. Dementsprechend ist sie auch heute in vielen Weinbauländern unter zahlreichen Namen vertreten – in Spaniens wird Sorte beispielsweise Cariñena genannt, während sie auf Sardinien Carignano heißt. Außerdem wächst die Sorte in Algerien, Israel und den USA. Obwohl große Carignan-Bestände in den letzten Jahrzehnten durch andere Rebsorten ersetzt wurden, behauptet die Sorte noch immer Rang 12 der weltweit am meisten kultivierten Rotweinsorten; gegenwärtig liegt die Rebfläche von Carignan bei etwa 47.000 Hektar.

      In Frankreich ist die Sorte vor allem im Languedoc-Roussillon sowie der Provence weit verbreitet und Bestandteil vieler Rosé- und Rotweine. In Spanien ist Carignan unter dem Synonym Mazuelo neben Garnacha eine der komplementären Sorten für Tempranillo bei der Herstellung klassischer Rioja-Weine. Reinsortig vinifiziert findet man Carignan in Frankreich oder Spanien eher selten – auf Sardinien jedoch wird die Rebsorte in der Appellation Carignano del Sulcis sortenrein zu einem Wein von hoher Qualität verarbeitet.

      Wein aus Carignan ist dunkel, tannin- und säurereich, besitzt aber ein eher wenig ausgeprägtes Aroma. Deshalb wird die spät reifende Traube meist in Cuvées verwendet, denen sie Farbintensität und Rückgrat verleiht. Während junge Carignan-Weine herrlich zu Fleisch vom Grill oder regionalen Wurstwaren passen, eignen sich die besten Exemplare, die häufig im Holzfass ausgebaut werden und auch gut reifen können, mit ihrer dunklen Frucht und ihrer feinen Tanninstruktur hervorragend zu Rindsschmorbraten und Wildgerichten.

      Entdecken Sie jetzt unser Carignan-Rotweinsortiment.