Weinregionen Frankreich

      Frankreich erstreckt sich - im Herzen Europas - vom Mittelmeer bis zur Nordsee.

       

      Als meistbesuchtes Land der Welt empfängt Frankreich rund 83 Millionen Besucher pro Jahr. Allein Paris trumpft mit so vielen Sehenswürdigkeiten auf wie kaum eine andere Metropole. Typische Touristenmagnete sind die Basilika Sacré Coeur, der Arc de Triomphe, der Louvre und natürlich der Eiffelturm. Neben Paris bietet auch der „Rest“ Frankreichs - zwischen Perpignan im Süden und Calais im Norden, von Nantes im Westen bis Strasbourg im Osten des Landes- eine Vielzahl attraktiver Reiseziele für Kulturinteressierte, Entdecker und Genießen.

      Frankreich

      Die bezaubernde Vielfältigkeit Frankreichs

      Die Natur Frankreichs ist enorm vielfältig und reicht von den schneebedeckten Gipfeln der Alpen und der Pyrenäen, über weite Landschaften mit duftenden Lavendelfeldern bis hin zu langgezogenen weißen Sandstränden und schroff aufragenden Steilküsten am Meer. Verehrer idyllisch gelegener Dörfer kommen in Frankreich gleichermaßen auf ihre Kosten wie Fans mondäner Metropolen wie Nizza, Cannes oder Saint Tropez.

      Lesen Sie hier mehr

      Und auch Liebhaber guten Essens und guter Weine sind in Frankreich bestens aufgehoben, denn die französische Küche ist sowohl für ihre Qualität als auch ihre Vielseitigkeit weltberühmt. Genießen ist in Frankreich ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens und ein unverzichtbarer Bestandteil der nationalen Kultur. Gerichte wie Ratatouille, Flammkuchen, Coq au Vin, Foie gras und bretonischer Hummer sind kulinarische Legenden und mittlerweile internationale Klassiker. Stellvertretend für die kulinarische Bedeutung Frankreichs in der Welt ist das Stangenweißbrot ‘Baguette’, das mit der Zeit nationalen Symbol der Franzosen geworden ist und überall auf der Welt gerne gegessen wird. Eine ebenso große Rolle spielt der Käse, von dem es eine unendliche Vielfalt an regionalen Spezialitäten und mehr als 400 verschiedene Sorten gibt.

      Eine uralte Tradition – der Weinbau in Frankreich

      Der Weinbau gehört ebenfalls zu den Traditionen Frankreichs und ist schon seit dem Jahr 600 vor Christus belegt. Während damals ausschließlich Weine für den Eigengebrauch hergestellt wurden, gehören französische Weine heute zu den beliebtesten rund um den Globus. Frankreich ist sowohl was die Menge, vor allem aber was die Qualität betrifft, eines der bedeutendsten Weinbaugebiete der Erde. Nach Italien ist Frankreich der zweitgrößte Weinerzeuger der Welt, der Anteil an der Weltproduktion liegt bei ungefähr zwanzig Prozent. Jeder Weinliebhaber kennt die typisch französischen Rebsorten Chardonnay, Sauvignon Blanc, Pinot Noir oder Cabernet Sauvignon, weil die Klassiker aus Bordeaux, Burgund, Chateauneuf-du-Pape oder der Champagne zu den besten Weinen der Welt zählen. Für den besonderen Charakter dieser Weine spielt das Terroir eine wichtige Rolle: Schon sehr frühzeitig haben Frankreichs Winzer erkannt, dass durch die Wechselwirkung von Bodenstruktur, dem vorherrschenden Klima und bestimmten Rebsorten ganz besondere Weine mit regionaler Charakteristik und unverwechselbarem Geschmack entstehen. So bietet Frankreich eine fantastische Vielfalt an einzigartigen Gewächsen an, von denen jedes Einzelne eine Entdeckungsreise wert ist.