-21%

2021 Chardonnay Mendoza Alamos

  • Wählen Sie eine Option…
  • Wählen Sie eine Option…
Sonderangebot € 5,90 Normalpreis € 7,50
75 cl Flasche | Preis pro Flasche
(€ 7,87 / l )
Preis inkl. Mwst.,
zzgl. Versand ›
Zur Merkliste hinzufügen

Pure Chardonnay-Frucht

Der 100%ige Ausbau im Stahltank bringt die Frucht zum vollen Ausdruck. Ein absoluter Spasswein mit perfektem Genuss-Preis-Verhältnis.

Produktbeschreibung

Degustationsnotiz

Mittleres Gelb, goldene Nuancen. Eine Chardonnay-typische Nase, die an Aromen nach Zitrusfrüchten, Golden Delicious und Kamille erinnert, auch Brioche. Am Gaumen füllig und samtig, nun auch Williamsbirnen und kandierte Orangen, ergänzt von einer passenden, aber nicht aufdringlichen Frische, auch eine Spur Ananas und etwas Zitronengras; kompaktes, feintexturiertes Finale.

Zusatzinformationen

Artikelnummer 0430321075C6100
Alkoholgehalt 13.5% vol.
Rebsorte(n) 100% Chardonnay
Trinkreife Jetzt bis 2025
Passt zu Optimaler Begleiter zu Tapas, Brotsalat und Oliven. Hervorragend auch als Apéro oder zu Gemüseaufläufen.
Herkunftsland Argentinien
Region Mendoza
Produzent Alamos
Importeur Mövenpick Wein Deutschland GmbH & Co. KG, Meinhardstr. 3, 44379 Dortmund, Deutschland
Servier-Empfehlung Gekühlt bei 8-10 Grad servieren
Ausbau 6 Monate im Barrique
Weinbau Traditionell
Allergene Enthält Sulfite
Kategorie Frische, fruchtige Weissweine

Alamos

Alle Produkte von Alamos ›
Alamos

Ende des 19. Jahrhunderts emigrierte die Familie Catena aus der italienischen Region Marken nach Argentinien, um vor der Hungersnot in Europa zu fliehen und das Glück in der Ferne zu suchen. Bereits im Jahr 1902 legte die Familie ihren ersten Weinberg an, gewissermaßen der Grundstein für die heutigen Erfolge. Gemeinsam mit seiner Tochter Laura führt Nicolás Catena, dessen Innovationsgeist maßgeblich für den Aufstieg des Weinguts verantwortlich ist, den Familienbetrieb heute bereits in der vierten beziehungsweise fünften Generation. Mittlerweile werden hier absolute Spitzenweine produziert: Südamerikanische Wein-Ikonen, deren Qualitätsanspruch es ist, mit den weltweit besten Weinen auf einem Level zu liegen. Und das gelingt auf beeindruckende Art und Weise – nicht umsonst wurde das Weingut Catena bereits mehrmals in das Ranking der 100 wichtigsten Weingüter der Welt aufgenommen und die Weine von den bedeutendsten Weinkritikern der Welt für ihr herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis überschwänglich gelobt: “Worte werden dieser Schönheit nicht gerecht” urteilt beispielsweise Parkers Südamerika-Spezialist Luis Gutierrez.

Terroirweine aus Mendoza
Seine Auslandsaufenthalte als Gastprofessor inspirierten Nicolás Catena schon früh, zu neuen Ufern aufzubrechen. Ähnlich wie vor ihm die Avantgarde-Winzer im kalifornischen Napa Valley, glaubte er fest daran, dass auch in seiner Heimat Argentinien außergewöhnliche Spitzenweine mit ausgeprägtem Terroircharakter erzeugt werden können. Daher wendete sich Catena frühzeitig von der Produktion einfacher Tafelweine ab und setzte konsequent nur noch auf Qualität. Mit dem Bau der neuen Bodega wurde ein einzigartiger Weinkeller geschaffen, der architektonisch stark an die monumentalen Bauwerke der Maya erinnert und damit auch die Historie Südamerikas reflektiert. Dieser moderne Weintempel schafft ideale Voraussetzungen zur schonenden Verarbeitung des penibel sortierten Leseguts und bietet ideale Voraussetzungen für den langen Ausbau der Weine.

Catena Institute of Wine 
Die große Leistung des Visionärs Nicolás Catena besteht in der exakten Analyse, sowohl der Bodengegebenheiten in den Weinbergen, als auch der Eigenschaften der verschiedenen Rebsorten. Da die hügelige Landschaft der Andenausläufer unzählige verschiedene Bodenstrukturen aufweist – Fels, Kies, Kalkstein, Lehm, Schotter und Ton finden sich je nach Lage in unterschiedlicher Zusammensetzung – kann die Eignung des Bodens innerhalb kurzer Distanzen stark variieren. Das bedeutet, nicht alle Rebsorten gedeihen überall gleich gut, sondern jede Sorte hat ihren idealen Platz. Zudem gibt es von jeder Rebsorte zahlreiche Varianten, die unterschiedliche Eigenschaften hinsichtlich Ertragsmenge, Dicke der Schale, Grösse der Beere sowie Eignung für Boden und Klima aufweisen, und dadurch sehr verschiedenartige Weine hervorbringen. Die Kenntnis dieser Unterschiede ist für Nicolas Catena eine notwendige Voraussetzung, um den perfekten Standort für eine Rebe zu bestimmen.

Eigens um diese Unterschiede der Sorten und die Beschaffenheit der Böden sowie die Wechselwirkung zwischen Rebe und Terroir zu untersuchen, hat Nicolás Catena in Zusammenarbeit mit mehreren Universitäten ein interdisziplinäres Forschungsinstitut gegründet: das Catena Institute of Wine. Die hier gewonnenen Erkenntnisse sollen zum Wohle aller in der globalen Weingemeinschaft dienen und dabei helfen, geeignetes Rebmaterial zu selektieren, die Pflege der Weinberge stetig zu verbessern und die optimalen Rebstöcke für das Terroir des jeweiligen Weinbergs auszuwählen. Seine Tochter Laura Catena setzt diese Grundlagenforschung mit großem Engagement fort und arbeitet mit Wissenschaftlern in aller Welt akribisch an der Identifizierung der besten Terroirs in Argentinien. 

Kühle Einzellagen in fast 1500 Meter Höhe
So steht auch das zweite bedeutende Projekt der Bodega für den außergewöhnlichen Pioniergeist von Nicolas Catena. Mit der klaren Ambition, das kühlste Klima von Mendoza zu erschließen und markant vom Terroir der Region geprägte Weine zu erzeugen, legte er versuchshalber schon vor vielen Jahren auf einer Höhe von 1450 Metern den Adrianna Vineyard in Gualtallary an. Angesichts der kargen Böden, der rauen Winde, der kühlen Temperaturen und ständiger Frostgefahr im Winter glaubte niemand daran, dass Rebstöcke in dieser Höhe überhaupt überleben, geschweige denn Spitzenweine entstehen können. Doch durch die intensive Einstrahlung der Höhensonne reifen die Trauben absolut perfekt aus, verfügen zudem durch die anspruchsvollen Wachstumsbedingungen sowie den erheblichen Unterschied von Tag- und Nacht-Temperaturen über eine bisher nie dagewesene Klarheit, Fokussierung und Frische: So entstehen Nuancierte Einzellagenweine mit faszinierender Feinheit und Raffinesse bei gleichzeitig hoher Intensität und Dichte – ein absolutes Novum für Argentinien. Die bisher eher wuchtigen Weine im typischen Neue-Welt-Stil sind heute längst nicht mehr nur von Kraft und Intensität bestimmt, sondern weisen inzwischen auch eine mineralische Ader und viel Eleganz auf.


Ganz nach europäischem Vorbild prägen die Identität der Rebsorte und des Weinbergs den individuellen Charakter der Weine. Zwischen 200 und 300 separate Weine aus unterschiedlichen Mikroparzellen des Adrianna Vineyard werden in jedem Jahrgang gekeltert, wobei die individuelle Gärung und der gesonderte Ausbau im Holzfass dafür sorgen, die eigenständige und sehr differenzierte Typologie jeder Lage zu erhalten: Weine mit üppiger Frucht oder ausgeprägter Säure werden ergänzt von Weinen mit hoher Mineralität oder markanten Gerbstoffen. Diese vielschichtigen Einzellagen-Crus bilden dann die Basis für die Assemblage der grandiosen Weine von Catena, denn alle sortenreinen Cuvées werden aus diesen Komponenten mit ihren differenzierten Charaktereigenschaften erzeugt. Vom duftig-aromatischen Torrontes, über dezent buttrige, mineralische Chardonnays und bis hin zu den lang gereiften, ausdrucksstarken Malbecs oder Cabernet Sauvignons: Die gesamte Kollektion von Nicolás und Laura Catena ist von höchster Qualität – vom attraktiven Alltagswein bis zum limitierten Spitzenwein aus besten Lagen.

Alamos
Martinez S/N°
00000 Mendoza
Argentinien

Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

Qualität

75 cl Flasche (6er-Karton)

Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Menge reservieren zu lassen.
Mövenpick Wein Düsseldorf
0211-9944877
Mövenpick Wein Hamburg-Sasel
040-60097122
Mövenpick Wein Hannover
0511-3971340

Chardonnay

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Chardonnay – Weltbekanntes Multitalent

Die weiße Rebsorte Chardonnay ist weltweit verbreitet und besitzt große internationale Bedeutung. Dies ist nicht allein auf ihre geschmacklichen Qualitäten zurückzuführen, sondern auch auf die hohe Anpassungsfähigkeit der Rebsorte an verschiedenste Standortgegebenheiten. Gute Chardonnays gehören zu den besten Weißweinen der Welt – ganz unabhängig davon, ob sie aus dem Burgund, Graubünden oder dem Napa Valley stammen. Besonders gut angepasst hat sich Chardonnay an die kalkreichen Böden im gemäßigten Klima des französischen Nordens, jedoch bringt die Rebsorte in vielen unterschiedlichen Terroirs der Welt sehr ansprechende Weinqualitäten hervor – Chardonnay wächst im Norden wie im Süden, in feuchten und trockenen, in kälteren und wärmeren Regionen. Als Ursprungsgebiet der Rebsorte Chardonnay gilt die Region Burgund, in der es eine gleichnamige Gemeinde gibt, der die Sorte wahrscheinlich auch ihren Namen verdankt. Weißweine aus aus den burgundischen Appellationen Puligny-Montrachet, Meursault, Corton-Charlemagne oder Chablis gelten schon seit langer Zeit als Inbegriff exzellenter Chardonnays und gehören zu berühmtesten Weinen dieser Rebsorte.

Mit etwa 200.000 Rebfläche gehört Chardonnay heute zu den meist angebauten Rebsorten der Welt und liegt in der Rangliste der populärsten Rebsorten auf Platz 5; hinter der spanischen Sorte Airén ist Chardonnay die Weißweinrebsorte mit der zweitgrößten Anbaufläche. Ausgehend von Europa hat sich Chardonnay bis nach Südafrika, Australien, Kalifornien, Chile und Argentinien ausgebreitet, sodass die weiße Burgundersorte heute in fast jedem weinbaubetreibenden Land vertretenist; auch in Deutschland und der Schweiz sind zahlreiche Weinberge mit Chardonnay bepflanzt.

Die geschmackliche Vielseitigkeit des Chardonnay wird von Weinliebhabern sehr geschätzt, denn die Sorte zeichnet sich ihre Mineralität und Frische ebenso aus wie durch ihren Körperreichtum und ihren hohen Extraktgehalt. Das Aroma ist weniger charakteristisch als das eines Rieslings oder Gewürztraminers und wird daher häufig als eher neutral bezeichnet. Aus diesem Grund kann Chardonnay häufig vom Ausbau in kleinen Eichenfässern profitieren, da die Aromatik des Holzes sowie dessen Röstnoten den Charakter der Sorte ergänzen und wesentlich zur Komplexität des Weines beitragen. Während ein Ausbau im Stahltank die Säure und die Mineralität stärker betont, sorgt der Ausbau im Holzfass für einen volleren Körper sowie eine feine Würze von Vanille und Rauch. Während bis etwa Mitte der 1990er-Jahre üppige, eichenwürzige Weine groß in Mode waren, die oft sehr deutlich vom Holzfass geprägt waren, setzt man heute auf schlankere Weine mit weniger Holzaromen aufgrund kürzerer Reifedauer in den Barriques beziehungsweise geringeren Toastings des Holzes oder eines höheren Anteil bereits gebrauchter Fässer.

Je nach Anbaugebiet und Ausbau zeichnen sich Chardonnays durch das Aroma von Zitrusfrüchten, Äpfeln und Pfirsich, Noten frischer Kräuter, Nuancen von Butter, Vanille oder Walnüssen sowie eine feine rauchige Würze aus. Sehr mineralische Vertreter der Rebsorte besitzen häufig einen zart bis ausgeprägt salzigen Geschmack am Gaumen.

Mit seinen facettenreichen, geschmacklichen Attributen passt die Rebsorte zu einer Vielzahl von Speisen – Chardonnay ist ein kulinarischer Allrounder, der besonders in der Kombination mit weißem Fleisch, Fisch oder Krustentieren glänzen kann; aber auch zu Focaccia, Antipasti oder Gnocchi in Salbeibutter sind gute Chardonnays ein wahrer Genuss.

...
mehr lesen