2018 Château Petit Gravet AÎné Grand Cru St-Emilion AOC (Bio) 750.00
DE-ÖKO-006
DE-ÖKO-006

Bio

2018 Château Petit Gravet AÎné Grand Cru St-Emilion AOC (Bio)

  • Wählen Sie eine Option…
  • Wählen Sie eine Option…
€ 42,50
75 cl Flasche | Preis pro Flasche
(€ 56,67 / l )
Preis inkl. Mwst.,
zzgl. Versand ›
Zur Merkliste hinzufügen

Biozertifizierter St-Emilion

Eine Besonderheit des biozertifizierten Grand Cru von Catherine Papon-Nouvels ist die Cuvée aus 80% Cabernet Franc und 20% Merlot, deren Trauben von 80 Jahre alten Rebstöcken des kleinen Weinguts im St-Emilion kommen. Der Reifeprozess findet während 12 Monaten in neuen Eichenfässern statt.

Produktbeschreibung

Degustationsnotiz

Undurchsichtiges Purpurrot mit violettem Rand. Duftiges Cassisbouquet, dahinter viel Würze mit Rosmarin, Kräuter und Wacholder. Am kräftigen Gaumen mit seidiger Textur und engmaschigem Körper, stützende Rasse und viel Mineralik. Im gebündelten Finale explodiert der Wein: Wildkirschen, schwarze Johannisbeere und Fliedernoten.

Zusatzinformationen

Artikelnummer 0627718075B6000
Alkoholgehalt 14.5% vol.
Rebsorte(n) 80% Cabernet Franc, 20% Merlot
Trinkreife 2025–2048
Passt zu Toller Begleiter zu Schmorbraten, Entrecôte, Rumpsteak, schwarzen Trüffeln und Côte de bœuf. Ebenso passend zu Lammgigot, Confit de canard und Hartkäse.
Herkunftsland Frankreich
Region Bordeaux
Subregion St-Emilion & Satellites
Produzent Château Petit Gravet Ainé
Servier-Empfehlung Chambriert bei 16-18 Grad servieren. Tipp: Eine Stunde vorher öffnen, degustieren und dann entscheiden ob der Wein dekantiert werden soll oder nicht.
Ausbau 18 Monate im Barrique
Weinbau Bio. Bio-Zertifizierung: DE-ÖKO-006
Vegan Ja
Allergene Enthält Sulfite
Kategorie Lagerfähige Rotweine

Château Petit Gravet Ainé

Alle Produkte von Château Petit Gravet Ainé ›
Château Petit Gravet Ainé
Saint-Émilion ist eines der berühmtesten Weinbaugebiete in Bordeaux. Entlang des Flusses Dordogne haben über 1.000 Weingüter sich angesiedelt, die sich der Herstellung von Rotweinen verschrieben haben. Einer der besten Weinhersteller dieser prestigeträchtigen Region ist das Château Petit-Gravet, das sich in unmittelbarer Nähe der französischen Gemeinde Saint-Émilion befindet. Im Herzen der französischen Weinbauregion Saint-Émilion verwaltet das Château Petit-Gravet ein 66 Hektar großes Anwesen. Das Weingut, dessen Rebstöcke durchschnittlich 45 Jahre alt sind, ist nur wenige Kilometer von der Weinbaugemeinde Saint-Émilion entfernt. Die Weinberge des Weingutes liegen auf einem riesigen Kalksteinsockel, dessen Ursprung in der Eiszeit zu suchen ist. In einem Gemisch aus Sand und Kies, das eine optimale Drainage bietet, können die Pflanzen metertiefe Wurzeln entwickeln.
Der Hersteller greift auf traditionelle Anbaumethoden zurück, um sowohl die Natur als auch die Qualität der Trauben zu schützen. Deshalb werden die Beeren weder mit Herbiziden noch mit Insektiziden behandelt. Auf einem Rütteltisch selektiert man die Beeren gründlich, damit die Weine stets die besten Trauben enthalten. Der Alterungsprozess der Weine findet in Eichenholzfässern statt, nachdem die Trauben in temperaturgesteuerten Edelstahltanks vergoren wurden. Die Klimabedingungen des Weinbaugebietes Saint-Émilion kommen dem Wachstum der Reben zugute. Warme Temperaturen und unzählige Sonnenstunden verwöhnen die Trauben, die auf den kalkreichen und sandigen Böden einen vollen Geschmack entfalten können. Die beiden Hauptrebsorten des Weingutes sind Cabernet Franc und Merlot, die gewöhnlich miteinander verschnitten werden, sodass außerordentlich fruchtige, samtige und langlebige Rotweine zum Vorschein kommen, die der Nase und dem Gaumen schmeicheln. Der markante würzige Duft, der von pfeffrigen Nuancen getragen wird, ist das Markenzeichen der Rotweine, die für ein langes Finale bekannt sind. Die schwarzen Früchte der Weine sorgen im Glas für ein faszinierendes Farbenspiel, das funkelnde Lichtreflexe erkennen lässt. Im Mund scheinen die Weine des Châteaus Petit-Gravet buchstäblich zu explodieren, weil Erdbeeren, Himbeeren, Zwetschgen, Kirschen und Passionsfrüchte perfekt harmonieren. Aufgrund der Aromenvielfalt der verwendeten Rebsorten zeichnen die tanninreichen Rotweine sich ferner durch verführerische Kräutervariationen und Trüffelnoten aus.
Château Petit Gravet Ainé
4 place Porte Bouqueyre
33330 Saint-Emilion
Frankreich
Tel. +33/557 24 76 45

Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

Qualität

75 cl Flasche (6er-Holzkiste)

Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Menge reservieren zu lassen.
Mövenpick Wein Berlin
030-89726603
Mövenpick Wein Frankfurt
069-48981686
Mövenpick Wein Hamburg
040-891204
Mövenpick Wein Hannover
0511-3971340
Mövenpick Wein München-Neuhausen
089-3163422
Mövenpick Wein München-Süd
089-78020775
Mövenpick Wein Stuttgart
0711-6571585

Cabernet Franc

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Cabernet franc - Urvater des Cabernet

Die Rebsorte Cabernet Franc ist als Urvater der Cabernets bekannt - vor allem Cabernet Sauvignon, die eine Kreuzung der Cabernet Franc und der Sauvignon Blanc ist. Aber auch die Rebsorte Merlot stammt zu einem Teil von der Cabernet Franc ab. Der andere Teil führt zu der Magdeleine Noire des Charentes, eine Rebsorte, die heute vermutlich ausgestorben ist.

...
mehr lesen

Merlot

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Merlot - samtig und geschmeidig

Die Merlot ist eine Kreuzung aus der schon ausgestorbenen Rebsorte Magdeleine Noire und die Cabernet Franc. Die ursprüngliche Herkunft der Merlot ist wie bei vielen anderen Rebsorten auch unklar. Sie lässt sich allerdings in die Bordeaux-Region zurückverfolgen, wo die Merlot-Rotweine im 14. Jahrhundert erstmalig erwähnt wurden. Auch der Name der Rebsorte spricht für französische Wurzeln. Merlot ist von dem Wort „merle“ abgeleitet, das zu Deutsch Amsel bedeutet. Den Namen hat die Merlot den Vögeln entweder, aufgrund ihrer Vorliebe für die frühreifen Früchte, oder aber wegen ihrer der Rebsorte sehr ähnlichen schwarzblauen Färbung, zu verdanken.

...
mehr lesen