Beaujolais

      Das nördlich der Stadt Lyon im Zentrum Frankreichs gelegene Weinbaugebiet Beaujolais umfasst etwa 23'000 Hektar Rebfläche. Geographisch bildet das Beaujolais zwar einen Teil von Burgund, aufgrund der eigenständigen Charakteristik der Weine gilt es aber als eigene Weinbauregion.

      Während der südliche Teil des Beaujolais durch eine anmutige Hügellandschaft sowie Böden aus einem Kalk-Lehm-Gemisch charakterisiert ist, wird der Norden durch höhere Erhebungen und Granitgestein bestimmt. Aus diesem nördlichen Gebiet, das direkt unterhalb burgundischen Appellation Mâconnais endet, stammen die hochwertigsten Weine der Region, die zehn Cru-Appellationen des Beaujolais.

      Die zarten Rotweine des Beaujolais werden aus der Rebsorte Gamay gekeltert, sind meist recht hell in der Farbe sowie ausgeprägt fruchtig im Geschmack und werden in der Regel jung getrunken. Hochwertige Beaujolais-Varianten werden mittlerweile oft nach dem Vorbild guter Burgunder im Holzfass ausgebaut und besitzen ein gutes Reifepotential.

      2 Ergebnis

                            2 Artikel