Grüner Veltliner – der Pfeffrige

      Grüner Veltliner ist eine weiße Rebsorte, die in Österreich auf gut 14.000 Hektar angebaut wird, was etwa der Hälfte der gesamten Weißwein-Anbaufläche des Landes entspricht. Damit ist Grüner Veltliner nicht nur die meist angebaute, sondern auch die wichtigste, autochthone Weißweintraube Österreichs. Speziell in Niederösterreich, wo die Existenz des Grünen Veltliners bereits für das 16. Jahrhundert nachzuweisen ist, findet die Rebsorte ideale Bedingungen vor und ist sehr weit verbreitet. Besonders gute Ergebnisse bringt Grüner Veltliner in den Anbaugebieten nördliches Weinviertel, Wachau, Kamptal, Kremstal oder Wagram hervor. In anderen Ländern wird die Sorte nur in geringem Ausmaß kultiviert, abgesehen von kleineren Beständen in Tschechien, der Slowakei und Ungarn.

      Je nach Terroir und Klima, Erntezeitpunkt und Ausbau wird aus Grünem Veltliner eine enorme Bandbreite an unterschiedlichen, trockenen Weißweinen vinifiziert. Das Spektrum reicht vom einfachen Alltagswein bis zum qualitativ herausragenden Spitzengewächs, das jedem Vergleich mit internationalen Top-Weißweinen gewachsen ist. Mit selektiv und spät gelesenen Trauben aus den besten Lagen kann die Rebsorte Weine mit enormem Ausdruck und fantastischem Lagerpotenzial hervorbringen. Insbesondere die Güte der Wachauer Smaragde aus Grünem Veltliner ist geradezu legendär und steht stellvertretend für charaktervolle und langlebige Weißweine aus Österreich, die mit ihrem unnachahmlichen Geschmack verdeutlichen, warum der Grüne Veltliner zu den bedeutendsten Rebsorten der Welt gezählt werden muss.

      Was Grünen Veltliner geschmacklich so besonders macht, ist sein typisches “Pfefferl” –  diese würzige, an den Wohlgeruch einer Prise Pfeffer erinnernde Aroma prägt neben Noten von gelbem Steinobst, Zitrus- und tropischen Früchten sowie frischen Kräutern ganz wesentlich den Charakter der Rebsorte. Die besten Exemplare aus niedrigen Erträgen besitzen ein intensives Bouquet mit ausladender Aromatik, sind üppig und körperreich, und vereinen in sich die seltene Kombination von geschmeidiger Textur und animierender Frische.

      Als Essensbegleiter ist der Grüne Veltliner außerordentlich beliebt für eine Vielzahl von klassischen Kombinationen, da er anpassungsfähig ist und viele Gerichte harmonisch abrundet – wie bespielsweise Kalbstafelspitz mit Meerrettich oder Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat. Seine unaufdringliche Art – frisch, aber nicht säurebetont – passt ebenso hervorragend zu leichten Vorspeisen, Pastagerichten mit Sahnesoßen, Fisch oder hellem Fleisch.