Château Grand Mayne

      Château Grand Mayne

      Château Grand Mayne
      Saint-Émilion, eines der bekanntesten Weinbaugebiete Südwestfrankreichs, vermag Besucher aus aller Welt zu verzaubern. Pittoreske Dörfer und malerische Kieshügel, auf denen unzählige Rebstöcke sich aneinanderschmiegen, sorgen für unvergessliche Momente und Eindrücke. Die unverwechselbaren Weine des Châteaus Grand Mayne spiegeln die Schönheit dieser bezaubernden Weinbauregion wider. Das Château Grand Mayne gehört zu den Weingütern, die sich in einer der schönsten Weinbauregionen Frankreichs befinden. Im Gegensatz zu anderen Weingütern ist die Anbaufläche der Weinbauregion Saint-Émilion zwar relativ klein, jedoch sind die erzeugten Weine von höchster Qualität. Das Château Grand Mayne befindet sich in der Gemeinde Saint-Émilion, deren gleichnamiges Weinbaugebiet dem Weltkulturerbe der UNESCO angehört. Die Rebflächen, die mit den mittelalterlichen Bauwerken des zauberhaften Städtchens verschmelzen, erstrecken sich in einem Talkessel, der von der Dordogne durchquert wird. Der Weinbau in Saint-Émilion reicht in das 16. Jahrhundert zurück, als die Familie Laveau die ersten Weinberge bewirtschaftete.
      mehr
      Jacques Laveau, der erste Besitzer des Châteaus Grand Mayne, verfügte schon damals über eine 136 Hektar große Rebfläche. 1811 kaufte Jaques Laveau das Château Soutard, das von einem 250 Hektar großen Weinberg gesäumt wurde. Die Region, die das Château Soutard umgab, wurde schon damals als Grand Mayne bezeichnet, weshalb das Weingut seinen heutigen Namen erhielt. Später erwarb Jean Nony das Anwesen, bevor sein Sohn Jean Pierre das Château Grand Mayne erbte. Jean Pierre Nony und seine Frau Marie Françoise Nony investierten viel Geld in neue Technologien, um die Qualität ihrer Weine zu verbessern. Seit dem Tod ihres Mannes führen Marie Françoise Nony und ihre beiden Söhne Jean Antoine und Domie das Unternehmen weiter. Das Château Grand Mayne setzt sich aus mondänen Bauwerken zusammen, die ein harmonisches Gesamtbild ergeben. Die Rebstöcke gedeihen auf 55 Meter hohen Weinbergen, die südwärts gerichtet sind. Auf den Kiesflächen entwickeln die Reben besonders tiefe Wurzeln, um an tiefer gelegene Wasserspeicher zu gelangen. Aufgrund der vielen Sonnenstunden profitieren die Trauben, insbesondere Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot, von ausreichend Wärme, sodass Weine mit einer hohen Komplexität entstehen können. Der finale Prozess der Weinherstellung findet im hauseigenen Weinkeller statt, in dessen Räumlichkeiten hochwertige Edelstahltanks und Eichenholzfässer lagern. Nach 15 bis 20 Monaten haben die Weine, die das Resultat einer zweijährigen Arbeit sind, ihren vollen Charakter entwickelt.
      Château Grand Mayne
      Tel. +33/557 74 42 50
      2 Ergebnisse

                      2 Artikel