Weinregionen in Argentinien

      Rotwein: Kultgetränk, Prestigegewächs und Lieblingswein

      Von Strand und Meer über Wüste, Regenwäldern und Gletschern bis hin zu dem „Paris Südamerikas“ – eigentlich gibt es nichts, das Argentinien nicht bieten kann.

      Abgesehen davon, dass Argentinien das achtgrößte Land der Welt ist, kann die unglaubliche Vielfalt Argentiniens vor allem auf die große Nord-Süd-Ausdehnung des Landes zurückgeführt werden. Um die Größe etwas besser für Sie zu verbildlichen: Argentinien ist 4 mal länger als Deutschland und 10 mal länger als die Schweiz. Dadurch „entstehen“ mehrere Klima- und Vegetationszonen, die auch zu einer Bandbreite an unglaublichen Sehenswürdigkeiten in Argentinien führen.

      Argentinien

      Vom Gletscher zur Hauptstadt – Argentiniens Vielseitigkeit

      Angefangen im Süden, mit dem Gletscher Perito Moreno  - der den von sich selbst gespeisten See in zwei teilt und die wohl größte Touristenattraktion Argentiniens ist. Ungefähr alle 2 Jahre streben noch mehr Touristen als gewöhnlich nach Argentinien um den unglaublichen Naturspektakel zuzusehen, das sich ergibt wenn der Gletscher bricht und die Teile des Sees sich wieder zu einem verbinden. Weiter nördlich an der argentinischen Grenze zu Chile entlang finden Sie die wohl sehenswertesten Granitberge des südamerikanischen Landes – Cerro Torre und Fitz Roy. Sie liegen im argentinischen Nationalpark Los Glaciares und sind vor allem bei den Touristen in Argentinien beliebt, die lange unvergessliche Wanderungen lieben. Die Quebrada de Humahuaca bietet ebenfalls einen unvergesslichen Anblick. Die Steinschlucht liegt ganz im Norden Argentiniens und sticht vor allem durch Ihre bunten mineralischen Farben hervor. Insgesamt erstreckt sich die argentinische Schlucht über 150 Kilometer. Sozusagen gegenüber - im östlichen Norden „präsentiert“ Argentinien die beeindruckendsten Wasserfälle der Welt – die Iguazú-Wasserfälle.

      Lesen Sie hier mehr

      Tango, Fleisch und .. Wein?!

      Von den Wasserfällen aus wieder etwas nördlicher erwartet Sie Buenos Aires! Diese Stadt ist mindestens so vielseitig und abwechslungsreich wie der Rest Argentiniens. Die Hauptstadt wird auch „das Paris Südamerikas“ genannt, was eine Anspielung auf die vielen europäischen Einflüsse , die hier wahrgenommen werden können, ist. Aber auch einige Kulturaspekte Argentiniens sind sehr präsent. So können Sie durch Buenos Aires schlendernd beispielsweise so einige Tango tanzende Pärchen entdecken. Und natürlich gibt es auch hier jede Menge großartiges, argentinisches Fleisch zu probieren.

      Womit Argentinien wahrscheinlich weniger in Verbindung gebracht wird ist der Wein - und das völlig zu Unrecht. Argentinien ist auf Platz 4 der Top-Weinproduzenten und hat großartige Weingebiete. Diese befinden sich aufgrund des vorherrschenden subtropischen Klimas Argentiniens hauptsächlich im Westen des Landes. Und wie so vieles in Südamerika begann auch der Weinanbau Argentiniens mit den Konquistadoren. Mitte des 16. Jahrhunderts, wurde der erste Wein in Santiago del Estero – der ältesten Stadt Argentiniens – angepflanzt. Damals war der Hauptzweck noch die Herstellung von Messwein. Mehr zu Entwicklungsgeschichte des Weines in Argentinien finden Sie unter den  Rot- und Weißweinregionen Argentiniens. Sie dürfen gespannt sein, denn auch der Wein in Argentinien ist so vielseitig wie der Rest des Landes.