Champagne Ice Impérial Demi-Sec Moët & Chandon

      • Wählen Sie eine Option…
      • Wählen Sie eine Option…
      € 51,50
      75 cl Flasche | Preis pro Flasche
      (€ 68,67 / l )
      Preis inkl. Mwst.,
      zzgl. Versand ›

      Lieferzeit 1-3 Werktage

      Zur Merkliste hinzufügen

      Frisch, fruchtig, intensiv!

      Ice Impérial, der erste und einzige Champagner, der speziell für den Genuss über Eis kreiert wurde. Ein neues Champagner-Erlebnis, das dem Stil von Moët & Chandon treu bleibt, einem Stil, der sich durch seine helle Fruchtigkeit, seinen verführerischen Gaumen und seine elegante Reife auszeichnet.

      Produktbeschreibung

      Degustationsnotiz

      Tiefes Gold mit bernsteinfarbenen Highlights. Intensives, fruchtiges Bukett. Kräftiges Aroma tropischer Früchte, leichte Note von Himbeere. Insgesamt ein grosszügiger Gaumen, der Rundheit und Frische vereint.

      Zusatzinformationen

      Artikelnummer 07989--075C6100
      Alkoholgehalt 12.0% vol.
      Rebsorte(n) 45% Pinot Noir, 35% Pinot Meunier, 20% Chardonnay
      Trinkreife Schaumweine sind sofort genussbereit. Einige Jahrgangschampagner können 10 Jahre und mehr gelagert werden.
      Passt zu Geniessen Sie diesen Wein zum Apéro mit Häppchen oder zu herzhaften Speisen wie Kalbsmedaillons an Rahmsauce, Pasteten in allen Varianten, Blätterteig mit Rahmragout oder Milken. Passt ausserdem hervorragend als Begleiter zu Fischgerichten und Meeresfrüchten wie geräuchertem Lachs, Riesencrevetten, Zander oder aber auch zu feinem Geflügel und Hummer.
      Herkunftsland Frankreich
      Region Champagne
      Produzent Champagne Moët & Chandon
      Servier-Empfehlung Gekühlt bei 6-10 Grad servieren
      Ausbau 18 Monate in Stahltank
      Weinbau Traditionell
      Kategorie Schaumweine und Champagner
      Allergene Enthält Sulfite

      Champagne Moët & Chandon

      Alle Produkte von Champagne Moët & Chandon ›
      Champagne Moët & Chandon
      Zu den Marktführern in der Champagnerherstellung gehört die Weinkellerei Moët & Chandon, die sich im Nordosten Frankreichs, in der Stadt Épernay, befindet. Seit 1987 ist das Erfolgsunternehmen dem französischen Luxusgüterkonzern Moët Hennessy Louis Vuitton, auch LVMH genannt, zugehörig, der sowohl Wein und Spirituosen als auch Parfüm, Lederwaren, Mode, Schmuck und Kosmetika vermarktet. Moët & Chandon ist ein französisches Unternehmen, das an der Spitze der Champagnerherstellung steht. Die Kellerei liegt in Épernay, in der französischen Region Champagne-Ardenne, deren Name sowohl auf die Champagne als auch auf die Ardennen, die als westlicher Abschnitt des Rheinischen Schiefergebirges gelten, zurückzuführen ist. Die Weinkellerei Moët & Chandon wurde 1743 von dem französischen Weinhändler und Winzer Claude Moët, der sich der Herstellung vorzüglicher Schaumweine verschrieben hat, gegründet. In den darauffolgenden Jahren wurden die Weine in der Champagne produziert und nach der Abfüllung nach Paris transportiert. Selbst Napoleon Bonaparte, der das Unternehmen regelmäßig besuchte, war von der einzigartigen Qualität des Champagners begeistert.
      Im 19. Jahrhundert übernahmen sein Sohn Victor Moët und sein Schwiegersohn Pierre-Gabriel Chandon de Briailles das Unternehmen, das von nun an unter dem Namen Moët & Chandon Schlagzeilen machte. Allein im Jahre 1880 wurden weitaus mehr als 2,5 Millionen Flaschen Champagner vermarktet – eine Bilanz, die in den kommenden Jahren übertroffen wurde. Im 20. Jahrhundert erwarb das Unternehmen das Traditionshaus Ruinart, bevor es mit dem berühmten Cognacproduzenten Hennessy fusionierte. Mit einer jährlichen Verkaufsmenge von über 62 Millionen Flaschen zählt das Unternehmen Moët & Chandon derzeit zu den führenden Champagnerproduzenten weltweit. Zum Unternehmen gehört eine 1.150 Hektar große Rebfläche, deren Parzellen sich in 200 Weinbaugemeinden erstrecken. Etwa die Hälfte des Anbaugebietes ist „Grand Cru“ zertifiziert, weshalb die Weine als ebenso erlesen gelten. Eine der besten Champagnermarken des Unternehmens ist der Dom Pérignon, der aus den beiden Rebsorten Spätburgunder und Chardonnay hergestellt wird. In guten Jahrgängen bietet die Weinkellerei Moët & Chandon nicht nur einen besonders hochwertigen Weißwein, sondern auch einen seltenen Roséwein an. Die erlesenen Champagnersorten des Hauses werden sowohl zu Speisen und Früchten getrunken als auch in Form eines Cocktails serviert. Geschmacklich erinnern die Qualitätsprodukte an exotische Früchte, die sich mit Pfirsichen, Brioche und Vanille verbinden.
      Champagne Moët & Chandon
      51200 Epernay
      Frankreich

      Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

      Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

      Qualität

      75 cl Flasche

      Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Anzahl Flaschen reservieren zu lassen.
      Mövenpick Wein Düsseldorf
      0211-9944877
      Mövenpick Wein Frankfurt
      069-48981686
      Mövenpick Wein Hamburg
      040-891204
      Mövenpick Wein Hannover
      0511-3971340
      Mövenpick Wein München-Süd
      089-78020775
      Mövenpick Wein Stuttgart
      0711-6571585

      Pinot Noir

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Pinot Noir - Diva unter den Rebsorten

      Wer die Nebbiolo schon als anspruchsvoll bezeichnet hat die Pinot Noir noch nicht kennen gelernt. Sie wird als Diva unter den Rebsorten bezeichnet und das nicht ohne Grund. Die Pinot Noir ist vor allem in Bezug auf ihre Lage sehr wählerisch. Diese Rotweinrebsorte bevorzugt kühles, aber nicht zu kaltes Klima und Kalksteinböden. Der Boden auf dem die Pinot Noir wächst darf gerne mit Mergel und Ton durchzogen sein. Zudem ist die Pinot Noir auch überdurchschnittlich anfällig für sämtliche Rebsortenkrankheiten sowie Frost und Fäulnis. „Trotzdem“ wird die Pinot Noir weltweit auf knapp 80.000 Hektar Rebfläche kultiviert und zu Rotwein vinifiziert. 12.000 Hektar davon befinden sich in Deutschland. Kleinere Bestände dieser Rebsorte sind noch in der Schweiz, Österreich und Italien vorzufinden. Die Hauptweinregion der Pinot Noir ist allerdings Frankreich.

      ...
      mehr lesen

      Chardonnay

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Chardonnay – Weltbekanntes Multitalent

      Die weiße Rebsorte Chardonnay ist weltweit verbreitet und besitzt große internationale Bedeutung. Dies ist nicht allein auf ihre geschmacklichen Qualitäten zurückzuführen, sondern auch auf die hohe Anpassungsfähigkeit der Rebsorte an verschiedenste Standortgegebenheiten. Gute Chardonnays gehören zu den besten Weißweinen der Welt – ganz unabhängig davon, ob sie aus dem Burgund, Graubünden oder dem Napa Valley stammen. Besonders gut angepasst hat sich Chardonnay an die kalkreichen Böden im gemäßigten Klima des französischen Nordens, jedoch bringt die Rebsorte in vielen unterschiedlichen Terroirs der Welt sehr ansprechende Weinqualitäten hervor – Chardonnay wächst im Norden wie im Süden, in feuchten und trockenen, in kälteren und wärmeren Regionen. Als Ursprungsgebiet der Rebsorte Chardonnay gilt die Region Burgund, in der es eine gleichnamige Gemeinde gibt, der die Sorte wahrscheinlich auch ihren Namen verdankt. Weißweine aus aus den burgundischen Appellationen Puligny-Montrachet, Meursault, Corton-Charlemagne oder Chablis gelten schon seit langer Zeit als Inbegriff exzellenter Chardonnays und gehören zu berühmtesten Weinen dieser Rebsorte.

      Mit etwa 200.000 Rebfläche gehört Chardonnay heute zu den meist angebauten Rebsorten der Welt und liegt in der Rangliste der populärsten Rebsorten auf Platz 5; hinter der spanischen Sorte Airén ist Chardonnay die Weißweinrebsorte mit der zweitgrößten Anbaufläche. Ausgehend von Europa hat sich Chardonnay bis nach Südafrika, Australien, Kalifornien, Chile und Argentinien ausgebreitet, sodass die weiße Burgundersorte heute in fast jedem weinbaubetreibenden Land vertretenist; auch in Deutschland und der Schweiz sind zahlreiche Weinberge mit Chardonnay bepflanzt.

      Die geschmackliche Vielseitigkeit des Chardonnay wird von Weinliebhabern sehr geschätzt, denn die Sorte zeichnet sich ihre Mineralität und Frische ebenso aus wie durch ihren Körperreichtum und ihren hohen Extraktgehalt. Das Aroma ist weniger charakteristisch als das eines Rieslings oder Gewürztraminers und wird daher häufig als eher neutral bezeichnet. Aus diesem Grund kann Chardonnay häufig vom Ausbau in kleinen Eichenfässern profitieren, da die Aromatik des Holzes sowie dessen Röstnoten den Charakter der Sorte ergänzen und wesentlich zur Komplexität des Weines beitragen. Während ein Ausbau im Stahltank die Säure und die Mineralität stärker betont, sorgt der Ausbau im Holzfass für einen volleren Körper sowie eine feine Würze von Vanille und Rauch. Während bis etwa Mitte der 1990er-Jahre üppige, eichenwürzige Weine groß in Mode waren, die oft sehr deutlich vom Holzfass geprägt waren, setzt man heute auf schlankere Weine mit weniger Holzaromen aufgrund kürzerer Reifedauer in den Barriques beziehungsweise geringeren Toastings des Holzes oder eines höheren Anteil bereits gebrauchter Fässer.

      Je nach Anbaugebiet und Ausbau zeichnen sich Chardonnays durch das Aroma von Zitrusfrüchten, Äpfeln und Pfirsich, Noten frischer Kräuter, Nuancen von Butter, Vanille oder Walnüssen sowie eine feine rauchige Würze aus. Sehr mineralische Vertreter der Rebsorte besitzen häufig einen zart bis ausgeprägt salzigen Geschmack am Gaumen.

      Mit seinen facettenreichen, geschmacklichen Attributen passt die Rebsorte zu einer Vielzahl von Speisen – Chardonnay ist ein kulinarischer Allrounder, der besonders in der Kombination mit weißem Fleisch, Fisch oder Krustentieren glänzen kann; aber auch zu Focaccia, Antipasti oder Gnocchi in Salbeibutter sind gute Chardonnays ein wahrer Genuss.

      ...
      mehr lesen