Online exklusiv

      Prosecco DOC Spumante Brut Casa vinicola Zonin

      • Wählen Sie eine Option…
      • Wählen Sie eine Option…
      € 8,50
      75 cl Flasche | Preis pro Flasche
      (€ 11,33 / l )
      Preis inkl. Mwst.,
      zzgl. Versand ›
      Zur Merkliste hinzufügen

      Prickelnde Lebendigkeit in der Flasche

      Dieser Prosecco ist der prickelnde Klassiker des Hauses Zonin. Er überrascht mit seiner sprudelnden Lebendigkeit, seiner wunderbaren Fruchtigkeit und seiner exzellenten Frische. Ein Prosecco mit dem Sie auch einfach mal auf sich selbst und das Leben anstoßen können!
      Herkunftsland Italien ›

      Produktbeschreibung

      Degustationsnotiz

      In einem leuchtenden Platingelb kommt der Zonin Prosecco Spumante DOC Brut ins Glas. Mit seinen phantastischen Zitrusfruchtaromen und der Note von weißen Blüten und grünen Äpfeln ist er wunderbar frisch und lebendig. Im Nachklang hinterlässt er mit einer milden Restsüße einen bleibenden Eindruck. Insgesamt ist der Prosecco Spumante DOC Brut des Hauses Zonin ein trockener, wunderbar perlender, balancierter Prosecco, den auch Sie probiert haben müssen!

      Zusatzinformationen

      Artikelnummer 09430--075C6100
      Alkoholgehalt 11.0% vol.
      Rebsorte(n) Glera
      Trinkreife Schaumweine sind sofort genussbereit. Einige Jahrgangschampagner können 10 Jahre und mehr gelagert werden.
      Herkunftsland Italien
      Produzent Casa Vinicola Zonin
      Servier-Empfehlung Gekühlt bei 6-10 Grad servieren
      Kategorie Schaumweine und Champagner
      Allergene Enthält Sulfite

      Casa Vinicola Zonin

      Alle Produkte von Casa Vinicola Zonin ›
      Casa Vinicola Zonin

      Das international bekannte Weingut Zonin produziert mittlerweile in der siebten Generation Weine und Sekte mit bester DOC- und DOCG- Qualität. Seit 1821 sind das Weingut und die Familie Zonin eng mit dem Ort Gamberellara und der Region Venetiens verbunden. Hier – an dem historischen Sitz des Weinguts – wurde schon vor über 2000 Jahren Wein angebaut.

      Ab dem 19. Jahrhundert dann sorgten die Leidenschaft und das Engagement der ansässigen Familien – auch der Familie Zonin - dafür, dass die Landschaft der Region mehr und mehr von wunderschönen Weingärten geprägt wurde. Heute sind die Hügel zwischen den Regionen Vicenza und Verona geradezu eine Oase von Weinbergen – und der Herkunftsort der Familie Zonin.

      Die siebte Generation der Familie Zonin

       Die Wein-Geschichte der Familie Zonin begann 1821 als Giovanno Battista Zonin und Girolamo Antonio Zonin ein “Ronco Arborato Vitato” kauften, also ein Grundstück mit Weinstöcken, die über Bäume gespannt sind, und ein „Arativi Arborati Vitati“ – hier sind die Weinstöcke über Trockenholz gespannt. Damit war der Grundstein für die mittlerweile fast zweihundert Jahre alte Geschichte Zonins gelegt.

      Tradition, Wurzeln und Leidenschaft

       Heute wird das Weingut Zonin von der siebten Generation geleitet und profitiert von der jahrhundertelangen Erfahrung der Familie. Die roten, weißen und spritzigen Weine des mittlerweile weltweit bekannten Weinguts Zonin sind nicht nur ein Highlight der Mövenpick Online Exklusiv Weine – In jedem Wein steckt ein Stück Leidenschaft der Familie Zonin zu ihren Rebstöcken und der Region. Die Familie hat eine Vision und entwickelt das Weingut und die Weine stetig weiter.

      Insgesamt ist das Weingut Zonin ein moderner und dynamischer Betrieb, der trotzdem nie seine Grundwerte und die lange Tradition aus den Augen verliert. Die Familie Zonin steht weiterhin zu ihren Wurzeln, der Region Venetiens und ihren Weinbergen und das mit Erfolg – Zonin ist eine der bedeutendsten Weinmarken sowohl in Italien als auch international.

      Casa Vinicola Zonin
      Via Borgolecco 9
      36053 Gambellara
      Italien

      Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

      Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

      Qualität
      Dieses Produkt ist momentan nicht in einer Filiale erhältlich.

      Glera

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Glera

      Die weiße, italienische Rebsorte Glera ist erst seit einigen Jahren unter diesem Namen bekannt. Der frühere Name der Rebsorte lautete Prosecco, mit dem gleichzeitig auch der aus ihr hergestellte Wein bezeichnet wurde. Im Jahr  2010 wurde der Name der Rebsorte Prosecco dann durch den regionalen Sortennamen Glera ersetzt, um zukünftig die Benennung der Traubensorte (Glera) besser von der geschützten Herkunftsbezeichnung der Weinsorte (Prosecco) unterscheiden zu können. Dies war nötig, weil die Bezeichnung Prosecco häufig fälschlicherweise als generelles Synonym für Schaum- oder Perlweine verwendet wurde – auch wenn diese nicht im geschützten Ursprungsgebiet und aus anderen Rebsorten als Prosecco respektive Glera produziert wurden.

      Die Rebsorte Glera wird vor allem in den Regionen Venetien und Friaul-Julisch Venetien kultiviert, wo sie für Prosecco Spumante, Prosecco Frizzante und in kleinem Umfang auch für Stillweine verwendet wird. Ihren bekanntesten Ausdruck findet die Sorte Glera in den Schaum- und Perlweinen der bekannten Prosecco-Appellation Conegliano-Valdobbiadene, die zu mindestens 85 Prozent aus Glera-Trauben gekeltert werden, die in den besten Lagen des Anbaugebietes wachsen.

      Weltweit gedeiht Glera auf etwas mehr als 20.000 Hektar, wobei allein die Rebfläche in Italien circa 19.700 Hektar ausmacht und die Rebsorte in anderen Weinbauländern nur in sehr kleinem Umfang zu finden ist; außer in Kroatien und Slowenien wird Glera auch in Argentinien und in Brasilien angebaut.

      Die sehr spät reifende Rebsorte bringt spritzige, aromatisch eher neutrale Weißweine, mit zart fruchtigen und manchmal auch nussigen Noten hervor, die gelegentlich einen angenehm herben Ton im Abgang besitzen. In der Regel werden die Perl- und Schaumweine aus Glera jung getrunken und eignen sich besonders gut als Aperitif, aber auch als Essensbegleiter zu leichten Vorspeisen oder milden Antipasti. In Italien wird Prosecco klassischerweise auch zum Weihnachtskuchen Panettone getrunken.

      Entdecken Sie jetzt unser Schaumwein-Sortiment.

      ...
      mehr lesen