Fruchtige Gulaschsuppe & The Cosmic Egg

        Diesen Donnerstag servieren wir Ihnen eine exotisch-pikante Gulaschsuppe, die mit ihrem intensiven Geschmack viel Licht und Wärme in dunkle, kühle Herbsttage bringt. Dazu empfehlen wir Ihnen einen vollmundigen Cabernet aus Washington, der mit seiner puristischen Weinbereitung völlig neue Wege geht und mit seiner fruchtigen Aromatik herrlich zum fruchtig-würzigen Charakter der Suppe passt. Alles, was Sie über das leckere Rezept und diesen innovativen Rotwein wissen müssen, erfahren Sie hier.

        Die Northstar Winery im Anbaugebiet Washington

        Neben Kalifornien ist Washington das zweitgrößte Anbaugebiet Nordamerikas, das im Nordwesten der USA direkt an der Pazifikküste beziehungsweise zum größeren Teil hinter der Barriere der Cascade Mountains im Landesinneren liegt. 

        Die Northstar Winery wurde zu Anfang der 1990er-Jahre in der Subregion Walla Walla gegründet, als man erkannt hat, welches Potenzial rote Rebsorten in Washington besitzen. Da das Anbaugebiet auf dem gleichen Breitengrad wie die französische Appellation Bordeaux liegt, jedoch den zusätzlichen Vorteil einer längeren Vegetationsperiode mit heißen Sommermonaten und vielen sonnigen Tagen sowie kühleren Nachttemperaturen besitzt, können die Trauben optimal ausreifen und bei hoher natürlicher Säure superreife Fruchtaromen entwickeln.

        Die Neuinterpretation des Cabernet Sauvignon

        Seit 2005 leitet Winzer David Merfeld die Northstar Winery und ist immer wieder für eine Überraschung gut. Seine jahrelange Erfahrung und sein feines Gespür für Rebsorten helfen ihm stets dabei, extravagante Cuvées mit harmonischem Geschmack zu kreieren. 

        Sein jüngstes Werk The Cosmic Egg provoziert mit einem Label, das zweifellos nicht jedermanns Sache ist. Doch davon sollte man sich nicht abschrecken lassen, denn das kosmische Ei ist ein uralter Schöpfungsmythos, der in vielen Kulturen vorkommt und den absoluten Urzustand des Universums symbolisiert. Diese Legende hat schon Generationen avantgardistischer und surrealistischer Künstler inspiriert – warum also nicht auch einen ambitionierten Winemaker? 

        The Cosmic Egg ist eine moderne Inkarnation von traditionellen Verfahren der Weinherstellung, bei denen neutrale Gefäße zur Reifung des Weines eine wichtige Rolle gespielt haben. Für die Vinifikation von The Cosmic Egg kommen deshalb keine Holzfässer, sondern lediglich Betoneier und -tanks zum Einsatz, die diesem Cabernet-Blend aus dem Columbia Valley aromatisch ein besonders puristisches Profil verleihen und einen komplexen Rotwein entstehen lassen, der von großer innerer Balance und vibrierender Spannung zwischen Frucht und Frische getragen wird.

        Washington 2.0 – The Cosmic Egg

        Dieser vollmundige und intensive Rotwein aus 98% Prozent Cabernet Sauvignon sowie 2% Cabernet Franc drückt perfekt aus, was Cabernet aus Washington State alles zu bieten hat – fruchtige Kraft, saftigen Trinkfluss und animierende Vitalität. Ohne äußere Aromen, die dem Wein während des Herstellungsprozesses verliehen werden, repräsentiert The Cosmic Egg einen faszinierend klaren Ausdruck der großen Rebsorte Cabernet Sauvignon. 

        Im Glas zeigt sich The Cosmic Egg in sattem, fast undurchdringlichem Purpurrot. In der attraktiven Nase ist eine volle Ladung Cassis mit Aromen von Brasiltabak und Brombeergelee dicht verwoben, dahinter findet man eingelegte Zwetschgen und dunkle Kakaotrüffel. Am geschmeidigen Gaumen präsentiert sich The Cosmic Egg mit cremiger Textur, feinkörnigen Tanninen und herrlicher Extraktsüße – üppige Aromen von Himbeere und Brombeere werden ergänzt von feinen Gewürznoten und einem Hauch Schokolade. Im langen Finale hält der Geschmack von dunklen Früchten, Holundersaft und Lakritze dann angenehm lange an. 

        2017 Cabernet Sauvignon Columbia Valley The Cosmic Egg Wine Company

        Das Rezept – Fruchtige Gulaschsuppe

        Zubereitungszeit: 1 Stunde 40 Minuten

        Zutaten: 800 g Rindfleisch aus der Oberschale • 3 – 4 EL Öl • 4 rote Zwiebeln, in Streifen • 2 Möhren, gewürfelt • 100-150g Knollensellerie, gewürfelt • 1 TL Meersalz • 1 TL Currypulver • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel • 1 TL Tandoori-Pulver • 1 TL Zucker • 2 EL Tomatenmark • 0,5 l Rinderbrühe (selbst gemacht oder aus dem Glas) • 0,5 l Maracujasaft • 1 Mango, in Streifen geschnitten • 2 Eigelb • 8 Blatter Frühlingsrollenteig (aus dem Kühlregal) • 2 EL fein geschnittenes Koriandergrün

        1. Das Rindfleisch 2 cm groß würfeln. Braten Sie das Fleisch in Öl portionsweise kräftig an. Herausnehmen und das vorbereitete Gemüse ebenfalls anbraten. Das Fleisch wieder einlegen und mit Salz, Curry, Kreuzkümmel, Tandoori-Pulver und Zucker würzen.

        2. Rösten Sie das Tomatenmark 2 Minuten mit an und löschen Sie dann alles mit der Brühe und dem Maracujasaft ab. Die Suppe offen etwa 50 Minuten leicht köcheln lassen.

        3. Das Fleisch ausstechen. Die Mangostreifen in die Suppe geben. Verteilen Sie das Fleisch auf den am Rand mit Eigelb bepinselten Frühlingsrollenteigblättern und rollen Sie diese fest auf. Die Rollen in Öl ringsum goldgelb anbraten.

        4. Verteilen Sie die Suppe in tiefe Teller. In die Mitte je eine schräg aufgeschnittene Fleischrolle setzen und, mit Koriandergrün bestreut, servieren.

        En Guete und zum Wohl – wir wünschen Ihnen gutes Gelingen beim Kochen und viel Vergnügen beim Degustieren und Genießen.   

        Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren: