Cellers de l'Arboç/Castell d'Or

      Cellers de l'Arboç/Castell d'Or

      Cellers de l'Arboç/Castell d'Or
      Castell d’Or ist kein Weingut, sondern ein Zusammenschluss mehrerer Weingüter, die sich in Katalonien, westlich von Barcelona, erstrecken. Die Weingüter sind nicht nur für äußerst charaktervolle Weine, sondern auch für hochwertige Olivenöle bekannt. 2005 bildeten die Inhaber unterschiedlicher Weingüter eine Interessengemeinschaft. Es entstand eine Kooperation namens Castell d’Or, die auch heute noch aus neun Weingütern besteht. Die Weingüter, die sich westlich von Barcelona befinden, liegen in Katalonien, einer Weinbauregion im Nordosten Spaniens. Hier erwartet den Besucher eine abwechslungsreiche Gebirgs- und Küstenlandschaft, die von markanten Berggipfeln, glasklaren Gebirgsseen, Tannenwäldern, Hochalmen und bizarren Felsformationen bestimmt wird. Der Weinbau feiert in Katalonien eine lange Tradition. Ursprünglich waren es die Griechen, die die ersten Felder kultivierten, bevor Römer und Spanier sich an der Mittelmeerküste niederließen. Das mediterrane Klima der Küstenregion, das sich durch warme Sommer und ausgesprochen milde Winter auszeichnet, bietet sich für den Anbau von weißen Rebsorten (Macabeo, Parellada, Xarel-lo) geradezu an. Mittlerweile werden auf den ton-, schiefer- und kalkhaltigen Böden auch einige Rotweinsorten (Garnacha, Monastrell, Tempranillo) angebaut.
      mehr
      Die Kooperation der Weingüter hat für die teilnehmenden Winzer viele Vorteile. Einerseits können die monatlichen Produktionskosten einzelner Weingüter reduziert werden. Andererseits entsteht durch die Zusammenarbeit ein großes Netzwerk, das den Bekanntheitsgrad der produzierten Weine und Olivenöle erhöht. Die Produktpalette des Unternehmens ist mittlerweile breit gefächert. Zu den führenden Weinen gehört ein „Cossetània Xarel-lo“, ein hellgelber Weißwein, dessen Geschmack an Äpfel und Birnen erinnert. Die feine Säure und die fruchtbetonten Aromen passen zu Nudeln, Reis, weißem Fleisch und Salaten. „Flama d’Or White“ ist eine Weißwein-Cuvée, die zu 60 Prozent aus Macabeo-Trauben und zu 40 Prozent aus der Weißweinsorte Xarel-lo besteht. Am Gaumen erscheint dieser Wein zunächst fruchtig und frisch, bevor eine feine Säure und Kräuter den Gaumen erobern. Da der Wein die klassischen Merkmale der verwendeten Rebsorten widerspiegelt, entwickelt er eine eigene Persönlichkeit. Eine weitere Empfehlung ist ein Weißwein namens „Francolí White“, der die beiden Rebsorten Macabeo und Parellada vereint. Optisch überzeugt dieser Weißwein mit grün-gelben Farbreflexen, die sich mit goldenen Nuancen vermischen. Der „Francolí White“ ist äußerst frisch und seidig. Reife Früchte scheinen sich im Mund mit Äpfeln, Birnen und Gewürzen zu verbinden, sodass das Finale besonders intensiv ausfällt.
      Cellers de l'Arboç/Castell d'Or
      Tel. +34 977 67 00 55
      1 Ergebnisse

                  1 Artikel