Château d’Oupia/Famille André Iché

      Château d’Oupia/Famille André Iché

      Château d’Oupia/Famille André Iché
      André Iché war ein Könner auf seinem Gebiet. Der leidenschaftliche Winzer und Besitzer des Châteaus d’Oupia ist für besonders hochwertige Weine bekannt, die zu fairen Preisen erhältlich sind. Aufgrund einer Krankheit musste der Altmeister sein Lebenswerk aufgeben, jedoch führen seine Frau und seine Tochter Marie-Pierre Iché das Unternehmen mit einer ebenso großen Begeisterung fort. Das Château d’Oupia ist ein mondänes Weingut, dessen Gebäude aus dem 12. Jahrhundert stammen. Im Laufe der Jahrhunderte hat das Anwesen sein Aussehen stetig verändert, jedoch ist das Hauptgebäude, dessen Turm eine fantastische Aussicht gewährt, bis heute erhalten geblieben. Einstige Eigentümer des stattlichen Weingutes waren die Familie Sainte Colombe sowie der Graf von Sers, bevor Roman Iché, der Großvater des letzten Besitzers André Iché, das Weingut erwarb. Bis heute ist das Château d’Oupia im Besitz der Familie Iché, jedoch musste André Iché das Erbe seiner Frau übergeben, da er überraschend verstarb.
      mehr
      2007 hat seine Tochter Marie-Pierre Iché die Regie des Weingutes, das sich im Herzen des Weinbaugebietes Minervois befindet, übernommen. Minervois liegt in Languedoc-Roussillon, einem Gebiet, das nicht nur vom Mittelmeer, sondern auch von den Regionen Rhône-Alpes, Provence-Alpes-Côte d’Azur und Midi-Pyrénées begrenzt wird. Hügel, Höhlen, Dolmen und pittoreske Dörfer prägen eine Landschaft, deren Rebflächen zu 95 Prozent aus Rotweinreben bestehen. Aufgrund der harten und steinigen Böden können in Minervois äußerst konzentrierte, weiche und finessenreiche Weine entstehen, die schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts vom Landwirtschaftsministerium ausgezeichnet wurden. Neben der ältesten Rebsorte Carignan prägt die Rotweinsorte Syrah den 63 Hektar großen Weinberg. Mittlerweile gehören die Rotweine des Weingutes zu den besten Produkten, die es derzeit in der Region Languedoc-Roussillon gibt. Der „Minervois Les Barons“, eine wunderbare Rotwein-Cuvée, die sich aus Syrah, Grenache und Carignan zusammensetzt, überzeugt mit einer tiefroten Farbe und einer würzigen, nahezu massiven Nase, die Leder, Graphit, Tabak, Süßholz und Teer offenbart. Mit dem 2000er „Les Barons“ holte das Weingut den ersten Platz der Revue du Vin de France. Ebenso erfolgreich war der 2001er „Les Barons“, der mit 17,5 von insgesamt 20 Punkten prämiert wurde. Auch konnte der 2003er „Les Barons“ punkten, obwohl das Jahr besonders heiß und trocken war. In den letzten Jahren sorgten zwei weitere Spitzenweine für Aufsehen. Der „Nobilis“, eine Rotwein-Cuvée aus den Sorten Syrah, Grenache und Carignan, ist eine der besten Selektionen des Hauses. Die Rebstöcke der verwendeten Trauben sind mehr als 80 Jahre alt, weshalb dieser Rotwein etwas ganz Besonderes ist. Nicht weniger reizvoll ist der „Oppius“, der zweite Spitzenwein vergangener Jahre, der zu 100 Prozent aus der Rebsorte Syrah besteht.
      Château d’Oupia/Famille André Iché
      Tel. +33 468 91 20 86
      2 Ergebnisse

                      2 Artikel