Forster Winzerverein

      Forster Winzerverein

      Forster Winzerverein
      „Wein ist unser Leben“ – das Motto des Forster Winzervereines kann wörtlich genommen werden. Vermutlich sind es die feinen Aromen der Weine, von denen die Kunden des Unternehmens sich angesprochen fühlen. Der Forster Winzerverein liegt in einem kleinen Winzerdörfchen namens Forst an der Weinstraße, das sich am Fuße des Pfälzerwaldes erstreckt. Der Forster Winzerverein ist kein Weingut, sondern eine „Winzer-Genossenschaft“, die sich aus mehr als 100 Mitgliedern zusammensetzt. Traditionsbewusstsein und Engagement sind für das erfolgreiche Unternehmen, das 1918 gegründet wurde, Grundvoraussetzung. Die Weinberge, die den Ort Forst umgeben, zählen zu den besten Lagen der Pfalz. 75 Prozent des 130 Hektar großen Anwesens sind mit der Rebsorte Riesling bestockt, aus deren Trauben unverwechselbare Premiumweine erzeugt werden.
      mehr
      Die besten Weinlagen, insbesondere Forster Ungeheuer, Jesuitengarten, Kirchenstück und Bischofsgarten, gelten sprichwörtlich als Garant für Spitzenweine. Müller-Thurgau, Weiß- und Grauburgunder, Gewürztraminer, Chardonnay und Scheurebe ergänzen das Sortiment des pfälzischen Herstellers. Viele Rebflächen sind von Sandsteingebäuden und Mauern eingefasst, die die Sonnenenergie des Tages speichern, sodass die Reben in der Nacht von einem trockenen und warmen Klima profitieren. Auf den abwechslungsreichen Böden, die aus verwittertem Buntsandstein, Kalkstein und Basalt bestehen, entwickeln die Trauben vielfältige Aromen, die das Klima und die abwechslungsreichen Böden der Region repräsentieren. Die Weinlage „Forster Bischofsgarten“ wird vielmehr für den Anbau von Rotweinen, darunter Spätburgunder, Blauer Portugieser, Merlot und Dornfelder, genutzt, die auf den lehmigen Böden, die sich mit Sand vermischen, besonders gut gedeihen. Weinproben werden bei Forster in den gemütlichen Räumlichkeiten regelmäßig veranstaltet, um von der erlesenen Weinvielfalt des Forster Winzervereines zu kosten. Neben saftigen Eisweinen und Beerenauslesen bereichern sortenreine Weine, Sekte, Roséweine und der sogenannte „Blanc de Noir“, ein Rotwein, der aus den Rebsorten Dornfelder, Portugieser, Spätburgunder und St. Laurent gekeltert wird, das umfangreiche Sortiment. Besonders beliebt ist der Riesling, der in den Qualitätsstufen „Kabinett“, „Auslese“ oder „Spätlese“ angeboten wird. Gut gekühlt werden diese Weine nicht nur zu Geflügel und Fisch, sondern auch zu Salat und Käse gereicht. Die prickelnde Säure und der äußerst fruchtige Geschmack, der Äpfel, Pfirsiche und Aprikosen vereint, sind typisch für einen Riesling.
      Forster Winzerverein eG
      Tel. +49 6326 306
      2 Ergebnisse

                      2 Artikel