Sekt Trocken J.Oppmann

      • Wählen Sie eine Option…
      • Wählen Sie eine Option…
      € 7,50
      75 cl Flasche | Preis pro Flasche
      (€ 10,00 / l )
      Preis inkl. Mwst.,
      zzgl. Versand ›

      Lieferzeit 1-3 Werktage

      Zur Merkliste hinzufügen

      Produktbeschreibung

      Degustationsnotiz

      Feinwürziges Bukett mit heller Beerenfrucht und floralen Noten. Am Gaumen überzeugendes Spiel aus Süße und Säure, anhaltender Frucht und Eleganz. Lang haltende, sublime Perlage, mild und ausgewogen.

      Zusatzinformationen

      Artikelnummer 08755--075C6100
      Alkoholgehalt 11.5% vol.
      Rebsorte(n) 34% Trebbiano, 22% Xarello, 22% Parellada, 22% Macabeo
      Trinkreife Jetzt trinkreif
      Passt zu Eignet sich besonders gut als Begleiter zu herzhaftem Gebäck, Canapés, Lachs und Käse. Ebenso spannend als Apéro oder zu Fruchtdesserts.
      Herkunftsland Diverse Länder
      Produzent Sektkellerei J. Oppmann AG
      Importeur Mövenpick Wein Deutschland GmbH & Co. KG, Martener Str. 525, 44379 Dortmund, Deutschland
      Servier-Empfehlung Gekühlt bei 6-10 Grad servieren
      Ausbau in Stahltank
      Weinbau Traditionell
      Kategorie Schaumweine und Champagner
      Allergene Enthält Sulfite

      Sektkellerei J. Oppmann AG

      Alle Produkte von Sektkellerei J. Oppmann AG ›
      Sektkellerei J. Oppmann AG
      Sekt aus bestem Haus“ – das ist das Motto der Sektkellerei J. Oppmann, die sich in Würzburg, im Herzen der deutschen Weinregion Franken, befindet. J. Oppmann ist ein Weingut, dessen Sektspezialitäten das langjährige Traditionsbewusstsein des Unternehmens unterstreichen. Zu den Spitzenprodukten der Sektkellerei zählen edle Jahrgangssekte und Cuvées, die von Sektmixgetränken und spritzigen Proseccos ergänzt werden. J. Oppmann ist ein Unternehmen mit langer Geschichte. Begründer der Sektkellerei ist der Winzer Josef Oppmann, der sich das Können, das für die Herstellung erstklassiger Sektsorten erforderlich ist, in der Champagne aneignete. Nach einem 23-jährigen Aufenthalt in einer der schönsten Weinregionen Frankreichs kehrte er nach Würzburg zurück, um dort eine Sektkellerei zu eröffnen, die auch heute noch Bestand hat. Die Produkte des Unternehmens wurden sowohl in Deutschland als auch in Wien, Paris, Sydney und Philadelphia mit Bestnoten prämiert. 2011 erhielten die Perl- und Schaumweine die begehrte Gold-Urkunde der „International Wine Challenge“, daneben haben die edlen Tropfen auch bei dem Degustationswettbewerb der Zeitschrift „Selection“ hervorragend abgeschnitten.
      In den Kellergewölben des toskanisch anmutenden Gebäudes können die Sektspezialitäten in Ruhe heranreifen. Die Sektkellerei vermag ihre Grundweine aus den besten Weinbauregionen Europas zu beziehen, um Spitzensekte mit Prädikat hervorzubringen. Das Weinland Franken gilt diesbezüglich als Anbaugebiet der Rebsorten Riesling, Silvaner, Weißburgunder und Müller-Thurgau, während im Rheingau und in Rheinhessen Riesling, Müller-Thurgau und Silvaner kultiviert werden. In Frankreich, in der berühmten Weinbauregion Côtes du Rhône, sind die Rebsorten Syrah und Merlot zu Hause, die in den moderaten und milden Klimaverhältnissen bestens gedeihen können. In der spanischen Anbauregion Penedés werden in erster Linie Rotweine, darunter Cabernet Sauvignon, Tempranillo und Merlot kultiviert, die einem Sekt des Hauses J. Oppmann als Grundlage dienen. Die italienische Emilia-Romagna ist hingegen als Heimat der Weißweinsorte Trebbiano bekannt. Für die Herstellung eines Sektes wird zunächst Most zu Wein vergoren, bevor die zweite Gärung erfolgt, die etwa 6 bis 8 Wochen in Anspruch nimmt. Anschließend reifen die Sektsorten in den Kellergewölben des Hauses heran, damit sowohl der Geschmack als auch die Perlage sich optimal entfalten und entwickeln können. Weißburgunder, Silvaner und Riesling Brut gehören diesbezüglich zu den Vorzeigeprodukten der Sektkellerei, daneben stellt das Unternehmen eine Cuvée her, die den würzigen Geschmack und den blumigen Duft fränkischer Rebsorten vereint.
      Sektkellerei J. Oppmann AG
      Im Kreuz 3 (Gewerbegebiet Ost)7
      97076 Würzburg
      Deutschland
      Tel. +49 931355740

      Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

      Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

      Qualität

      75 cl Flasche

      Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Anzahl Flaschen reservieren zu lassen.
      Mövenpick Wein Berlin
      030-89726603
      Mövenpick Wein Dortmund
      0231-6185720
      Mövenpick Wein Düsseldorf
      0211-9944877
      Mövenpick Wein Frankfurt
      069-48981686
      Mövenpick Wein Hamburg
      040-891204
      Mövenpick Wein Hamburg-Sasel
      040-60097122
      Mövenpick Wein Hannover
      0511-3971340
      Mövenpick Wein München-Süd
      089-78020775
      Mövenpick Wein Stuttgart
      0711-6571585
      Mövenpick Wein Wiesbaden
      0611-60910642

      Trebbiano

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Trebbiano

      Trebbiano Toscano ist eine der ältesten Rebsorten Italiens und die meist angebaute weiße Varietät des Landes – etwa 35.000 Hektar Trebbiano werden im Heimatland der Rebsorte kultiviert. Vom Norden bis in den Süden gibt es zahlreiche, regionale Varianten der Rebsorte wie zum Beispiel Trebbiano di Soave in Venetien, Trebbiano di Lugana oder Turbiana im Gardasee-Gebiet sowie Procanico oder Trebbiano Spoletino in Umbrien. Dementsprechend spielt die Rebsorte bei der Erzeugung zahlreicher, italienischer DOC-Weine eine wichtige Rolle: Neben den bekannten Weißweinen Lugana oder Orvieto spielt die Rebsorte auch im Trebbiano d’Abruzzo, im Bianco di Custoza oder im Soave eine wichtige Rolle.

      Weltweit sind mehr 120.000 Hektar Rebfläche mit Trebbiano Toscano und seinen Spielarten bepflanzt – im Ranking der international meist kultivierten Sorten liegt Trebbiano damit auf Platz 8.

      Das größte Verbreitungsgebiet besitzt die Traube in Frankreich, wo sie Ugni blanc genannt wird. Auf einer Rebfläche von mehr als 75.000 Hektar wachsen hier Trauben für einfache Weißweine, die in den Brennereien des Cognac- und des Armagnac-Gebiets zu berühmten Destillaten veredelt werden. Auch außerhalb Europas wird Trebbiano kultiviert – in der Neuen Welt wächst die Sorte beispielsweise in Argentinien und Uruguay.

      Charakteristisch für Weine aus der Rebsorte Trebbiano ist eine deutliche Säure sowie ein relativ geringer Gehalt an Fruchtzucker. Dementsprechend sind die Weine in der Regel eher leicht, harmonisch und frisch, mit fruchtigen und würzigen Aromen, die an Äpfel, Birnen und verschiedene Kräuter erinnern. Es gibt aber auch kräftige, körperreiche Trebbiano-Interpretationen, die bisweilen eine feine saline Mineralität aufweisen. In der Regel werden Trebbiano-Weine jung getrunken und eignen sich hervorragend als kulinarische Begleiter, beispielsweise zu gemischten Antipasti, gebratenem Süßwasserfisch oder Gnocchi mit Basilikumpesto.

      Entdecken Sie jetzt unser Trebbiano-Sortiment.

      ...
      mehr lesen

      Parellada

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Parellada

      Die weiße Rebsorte Parellada stammt aus Spanien, wo sie aktuell auf etwa 7.000 Hektar wächst. Hauptsächlich wird Parellada in der katalanischen Appellation Penedès angebaut, wo sie neben den Sorten Macabeo und Xarel-Lo ein wichtiger Bestandteil des nach der Champagnermethode hergestellten Schaumweines Cava ist.

      Die besten Ergebnisse liefert die Rebsorte in höheren Lagen, wo die Böden weniger fruchtbar sind und die Temperaturen etwas niedriger ausfallen. Durch das kühlere Klima ist der Säuregehalt der Trauben höher, was der Erzeugung von Schaumwein generell  entgegen kommt.

      Daneben werden aus den spät reifenden Parellada-Trauben auch sortenreine Weißweine oder Cuvées mit Chardonnay und Sauvignon Blanc gekeltert. Weine aus Parellada sind in der Regel leicht und frisch mit blumigen Noten und Apfelaromen sowie einer guten Säure.

      Sowohl die Cavas wie auch die trockenen Weißweine werden in der Regel jung getrunken und eignen sich exzellent als Aperitif, zu Tapas oder frittierten Speisen.

      Entdecken Sie jetzt unser Weißwein-Sortiment.

      ...
      mehr lesen

      Macabeo

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Macabeo

      Die Rebsorte Macabeo ist die meistangebaute Weißweintraube Nordspaniens. Da es sich bei Macabeo um eine spät reifende Sorte handelt, die mit Trockenheit gut zurecht kommt, ist sie für den Anbau in weiten Teilen Spaniens sehr gut geeignet. Im Anbaugebiet Penedès beispielsweise zählt Macabeo neben den Rebsorten Parellada und Xarel·lo zu den traditionellen Rebsorten für Cava – den spanischen Schaumwein aus klassischer Flaschengärung. Gegenwärtig ist Macabeo unter der Bezeichnung Viura auch in den Appellationen Rueda und Rioja sehr populär – das Spektrum umfasst sowohl leichte, duftige Weißweine mit blumigen Aromen und relativ niedriger Säure, wie auch pikante Weine mit filigraner Kräuteraromatik, salziger Mineralität und rassiger Frische.

      Weltweit liegt die Rebfläche von Macabeo bei etwas mehr als 38.000 Hektar, wovon sich circa 35.000 Hektar in Spanien befinden. Außerhalb Spaniens wird die Rebsorte auf kleiner Fläche in Argentinien sowie in Frankreich kultiviert, wo sie gegenwärtig auf rund 2.500 Hektar wächst. Vor allem wird sie in der Region Languedoc-Roussillon angebaut und entweder für trockene, weiße Cuvées oder aber für die berühmten Dessertweine aus Rivesaltes verwendet. Da die Macabeo-Trauben sehr anfällig für Botrytis sind, können aus ihr überaus ansprechende Süßweine gekeltert werden.

      In der Regel werden Weine aus Macabeo jung getrunken, die besten Exemplare werden aber bisweilen auch im Holzfass ausgebaut und können gut reifen. Während Cavas exzellente Aperitifs sind und hervorragend zu Salzgebäck, Canapés oder Tapas passen, eignen sich Weißweine aus Macabeo sehr gut zu gebratenem Meeresfisch, Scampi mit Knoblauch sowie zu herzhaften, frittierten Speisen.

      Entdecken Sie jetzt unser Macabeo-Sortiment.

      ...
      mehr lesen