4 Fragen an Paul Buchholz

        Von Sabine Hauptmann - Von einem, der auszog, um zu surfen und dabei zufällig seine Passion für Wein entdeckte, die bis heute ungebrochen anhält.
        Paul Buchholz, Filialleiter Düsseldorf.

        Gab es ein Schlüsselerlebnis in Ihrem Leben, das Sie mit Ihrer Passion für Wein in Verbindung bringen?
        Ja, während meines Studiumsfuhr ich an die französische Atlantikküste zum Surfen und hatte mit Wein noch nichts am Hut. Von meinen Eltern wusste ich zwar, dass sich unweit der Küste im Landesinneren das Weinbaugebiet Médoc befindet. An einem wellenarmen Tag packte mich die Neugierde und ich fuhr zu den berühmten Châteaus. Médoc ist die Region, die mit ihren aristokratischen Spitzengewächsen Weine von Weltruf hervorbringt. Ich fuhr von Margaux nach Pauillac und sah all die berühmten Weingüter – das hat mich so gefangen genommen, dass ich bis heute in diesem Metier arbeite.

        Was für Weine sollten den Grundstock eines gut sortierten Kellers bilden?
        Ein gut sortierter Keller sollte immer die Weine aus den persönlichen Lieblingsregionen vorhalten. Dies wären bei mir Bordeaux, Burgund und Deutschland. Es sollten sowohl Alltagsweine als auch Weine für den festlichen Anlass bereitstehen. Abgerundet wird er mit Weinen aus weniger bekannten Regionen wie dem 2015er Monte Fernão aus dem Alentejo in Portugal. Unerlässlich sind einige Flaschen Süßwein und Schaumwein.

        Eine Reise in eine Weinregion, die Ihnen am besten in Erinnerung geblieben ist?
        Ich habe schon viele beeindruckende Weinregionen besucht. Aber am nachhaltigsten hat mich das Burgund beeindruckt. Es ist das Zusammenspiel von Geschichte, Terroir und Weinbau – einmalig. Die Winzer schaffen es, auf kleinem Terrain mit den beiden Rebsorten Pinot Noir und Chardonnay komplexe Weine von Weltruf zu produzieren. Michel Bouzereau ist dafür ein Paradebeispiel.

        Bei Weinen spricht man von Charakter. Die Charaktereigenschaften werden vom Körper, der Frucht,  der Säure und den Tanninen bestimmt. Welcher edle Tropfen wären Sie in der Welt der Weine? Ich wäre ein Wagner-Stempel Porphyr Riesling aus Rheinhessen, der hat Ecken und
        Kanten eine gewisse Eleganz und dennoch Kraft und eine mineralische Note mit einer vielschichtigen Tiefe.

        Entdecken Sie hier ein paar der Lieblingsweine von Paul Buchholz:

        2015 Monte Fernão Alentejo VR Fitapreta Vinhos
        2014 Domaine Andron Haut-Médoc AOC
        2015 Mercurey Clos l'Evêque 1er Cru AOC Domaine de Suremain
        2017 Volnay Les Grands Champs 1er Cru AOC Domaine Poulleau Père & Fils
        2017 Riesling Porphyr trocken VDP.Ortswein Siefersheim Weingut Wagner-Stempel (Bio)
        Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren