4 Fragen an Bekim Rosenhauer

        Von Sabine Hauptmann - Einen gut sortierten Weinkeller vergleicht Bekim Rosenhauer mit dem Schuhschrank einer Frau und wäre er selbst ein Wein, hätte er einen kraftvollen Körper mit ausdrucksstarker Frucht. Erfahren Sie hier mehr über unseren Filialleiter aus dem Weinkeller München-Süd.
        Bekim Rosenhauer, Filialleiter München-Süd.

        Gab es ein Schlüsselerlebnis in Ihrem Leben, das Sie mit Ihrer Passion für Wein in Verbindung bringen?

        Ja, der Direktor des Hotels, in dem ich meine Ausbildung absolvierte, brachte zu unserer Weihnachtsfeier verschiedene Weine aus seinem Privatbesitz mit. Während des Essens probierten wir die Weine und ich war erst mal beeindruckt von der Vielfalt und Komplexität der Weine. Einer aus der
        Selektion war ganz klar mein Favorit. Im Anschluss erfuhr ich, dass der Rotwein, der mich wahrhaft geflasht hat ein 83er Château Latour war.

        Welcher Winzer hat Sie im Laufe Ihrer Karriere am meisten beeindruckt?

        Markus Molitor und Stephan Graf von Neipperg. Beide Winzer haben mich nachhaltig und tief mit ihrem Wesen, ihrer Arbeit und ihren Weinen beeindruckt. Ich wünsche mir, mit beiden mal wieder bei einem Glas Wein am Tisch zu sitzen.

        Was für Weine sollten den Grundstock eines gut sortierten Kellers bilden?

        Ein Weinkeller sollte wie ein exklusiver Schuhschrank einer gutsituierten Dame sein: vielfältig,
        farbenfroh und für jeden Anlass die passenden Schuhe. Auch ein paar Designerschuhe, die vielleicht
        kaum getragen werden, aber trotzdem ein fester Bestandteil des Schuhschrankes sind. Auf den Weinkeller übertragen bedeutet das: eine Auswahl an Weißund Rotweinen aus dem Bordeaux, dem Burgund und von der Rhone. Zudem dürfen verschiedene Weißweine aus Deutschland nicht fehlen, insbesondere Rieslinge. Als Ergänzung empfehle ich: Zwei bis vier Prozent des Grundstocks sollten Süß- und Schaumweine sein. Außerdem sollten Magnumflaschen nicht fehlen – man weiß ja nie, wann es was zum Feiern gibt.

        Bei Weinen spricht man von Charakter. Die Charaktereigenschaften werden vom Körper, von der
        Frucht, der Säure und den Tanninen bestimmt. Welcher edle Tropfen wären Sie in der Welt der Weine?

        Gute Frage … Körperlich wohl eher kraftvoll und vielschichtig, der Frucht nach verspielt und ausdrucksstark. In der Säure überwiegend gut balanciert. Vergleichbar mit dem Vieux Château Palon, Montagne-St-Émilion AOC als meine besondere Empfehlung.

        Entdecken Sie hier einige der Lieblinge von Bekim Rosenhauer und noch weitere Weine aus unserer aktuellen Frankreich-Aktion:

        2016 Vieux Château Palon Montagne-St-Emilion AOC
        2017 Les Grès La Clape AOP Domaine de Boède
        2018 Sancerre AOC Grande Réserve Sélection Famille Henri Bourgeois
        2016 Château Juguet St-Emilion Grand Cru AOC
        2016 Clos Marsalette Blanc Pessac-Léognan AOC
        Champagne Réserve Brut 1er Cru Sélection Mövenpick Frédéric Maletrez
        2015 Château Guiraud 1er Cru Classé Sauternes AOC Bio (Bio)
        2016 Riesling W Mosel Weingut Markus Molitor
        Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren