Kalifornische Weine – Sonne, Vielfalt und Innovationen

      Ein weltweit einzigartiges Klima mit viel Sonnenschein und kühler Luft vom Pazifik, vielseitige Terroirs und über 100 verschiedene Rebsorten: Der Golden State Kalifornien bietet beste Voraussetzungen für Weinbau auf höchstem Niveau.

      Im 18. Jahrhundert haben sich Einwanderer aus aller Welt in Kalifornien niedergelassen. Mit den Reben, die sie mitgebracht hatten und ihrem Wissen legten sie den Grundstein für den modernen Weinanbau in Kalifornien. Jede Generation hat ihre hart erarbeiteten Erkenntnisse über die Böden, das Klima und die Reben der nächsten Generation weitergegeben. Heute gilt Kalifornien als das bedeutendste Weinbaugebiet der Neuen Welt. 90% der Weine, die aus den USA exportiert werden, stammen aus Kalifornien. Die einzigartige Vielfalt der kalifornischen Weine ist innovativen und kreativen Winzern zu verdanken, aber auch dem einzigartigen Klima und unterschiedlichsten Bodenbeschaffenheiten.

      Entlang der 1300 Kilometer langen Küste erstreckt sich ein Felsenband, das die küstennahen Weinberge mit Nebel und Meeresbrisen versorgt. Die wärmeren Täler im Inland sind von Flüssen und Seen geprägt. So vielfältig wie Kaliforniens Landschaften sind auch die Böden: Von Sand, Lehm, Ton und Granit über Vulkanasche bis zu Meeresablagerungen und Flusskies ist alles dabei.

      Weinbauregionen

      Kalifornien verfügt – verteilt auf sechs Weinbauregionen – über vielfältige Terroirs, so dass für beinahe jede Rebsorte ein Anbauort zur Verfügung steht, der diese optimal gedeihen lässt.

      North Coast
      Reizvolle Hügellandschaften und eine beeindruckende Küstenlandschaft prägen die kühlste Gegend des Staates. Die Region nördlich von San Francisco ist die wichtigste Weinregion und Heimat einiger der berühmtesten Weingüter. Die Region umfasst das Napa Valley, Mendocino County und Sonoma County.
      Central Coast
      Die Central Coast erstreckt sich auf rund 500 Kilometern zwischen Santa Barbara im Süden und der Golden Gate Bridge im Norden. So vielfältig das Klima sich zeigt – wechselhaft im Norden und mild im Süden – so variantenreich sind auch die Weine. Die hiesigen Reben zählen zu den ältesten im Staat. Zu den wichtigsten Anbaugebieten an der Central Coast zählen Livermore Valley, Santa Cruz Mountains, Monterey, Paso Robles und Santa Barbara.
      Sierra Foothills
      Bei der Region Sierra Foothills denkt man in erster Linie an Naturspektakel wie den Yosemite-Nationalpark und Lake Tahoe. Doch hier, im ehemaligen Zentrum des kalifornischen Goldrauschs, gedeihen auch Reben, deren Trauben Weine voller Geschmack und Vielfalt hervorbringen.
      Inland Valleys
      Das Landesinnere mit seinen sonnigen Tälern gehört zu den fruchtbarsten Landwirtschaftsgebieten weltweit. Neben Trauben werden hier Mandeln, Aprikosen, Tomaten, Baumwolle und Spargel geerntet. Lodi, das wichtigste Weinanbaugebiet im Landesinnern, ist bekannt für seine Zinfandel-Reben.
      Southern California
      Malibu, Los Angeles, Orange County und San Diego – Südkalifornien ist in erster Linie bekannt für Strände, blauen Himmel und Sonnenschein. Doch auch in der sanften Hügellandschaft, wo die Reben wachsen, spielt der Sonnenschein eine wichtige Rolle.
      Far North California
      Kaliforniens nördliches Grenzland geizt nicht mit Schönheit: Felsenküsten, schneebedeckte Berggipfel, Mammutbaumwälder und eine sagenhafte Fauna so weit das Auge reicht. In dieser beschaulichen Gegend sind einige der ausgefallensten Winzer Kaliforniens angesiedelt.

      Rebsorten

      Im Staat Kalifornien werden mehr als 100 verschiedene Rebsorten kultiviert. Diese Vielfalt gibt den Winzern die Möglichkeit, komplexe, einzigartige und ausdrucksstarke sortenreine Weine und Cuvées zu keltern. Im Unterschied zu europäischen Weinen wird auf den amerikanischen Etiketten meistens die Rebsorte genannt.

      Cabernet Sauvignon
      Zweifellos die beliebteste Rebsorte aus Kalifornien. Cabernet Sauvignon ist zudem die Rebsorte, die in Kalifornien am zweithäufigsten angebaut wird. Die edle Rebsorte bringt Weine mit fester, fokussierter Struktur hervor, die Aromen von dunklen Früchten wie Brombeere, Blaubeere und Schwarze Johannisbeere tragen. Auch Mocca und erdige Noten lassen sich erkennen. Mit dem Alter der Weine werden diese Aromen milder und reichhaltiger.
      Zinfandel
      Zinfandel, eng verwandt mit der italienischen Rebsorte Primitivo, gehört zu den beliebtesten und am meisten verbreiteten Rebsorten in Kalifornien, gleichzeitig ist sie eine der ältesten – sicherlich ein Aushängeschild Kaliforniens. Von Himbeeraromen über schwarzen Pfeffer bis zu Nelken und Süßholzaromen ist alles vertreten. Der Charakter der Weine wird stark vom Klima, Standort und Alter der Rebstöcke bestimmt. So können kräftige, aber auch leichte Rotweine entstehen, die an Beaujolais erinnern. Zinfandel im Napa Valley beispielsweise ist geprägt von Aromen wie Pflaume und Vanille.
      Merlot
      Diese klassische Rebsorte ist für ihre fruchtigen Aromen und Kräuternoten bekannt. Denkt man dabei nur an weiche Weine, wird man dem Merlot aber nicht gerecht. Ein richtiger kalifornischer Merlot kann einem kräftigen Cabernet Sauvignon durchaus standhalten.
      Pinot Noir
      Pinot Noir gilt als eine der interessantesten Rebsorten, die in Kalifornien angebaut werden. Am besten gedeiht sie in den Küstenregionen wie Santa Barbara, Carneros, Russian River Valley und Sonoma Coast. Die Aromen, die Pinot Noirs aus Kalifornien hervorbringen, reichen von Kirschen über blumige Noten bis Erd- und Ledernoten.
      Chardonnay
      Chardonnay ist die Rebsorte, die im gesamten Staat am häufigsten angebaut wird. Das Geschmacks- und Aromenspektrum des kalifornischen Chardonnays ist einmalig. Weine aus dieser Rebe zeigen sich mit natürlichem, fruchtigem Geschmack, können über Mineralnoten verfügen, aber auch über ein reichhaltiges Aroma von gerösteten Noten und Vanille-Butternoten.
      Sauvignon Blanc
      Die klassische Sauvignon-Blanc-Rebe ist generell verantwortlich für knackige, erfrischende Weine. Kalifornische Winzer lassen jedoch gerne ihre eigene Handschrift walten. Dann kommen verschiedenste Aromen zum Vorschein: kräftiges Zitronengras und Kräuter bis hin zu säuerlichem grünem Apfel, runder Melone und Feige.

      Nachhaltigkeit

      Nachhaltige und transparente Arbeitsweisen sind in der kalifornischen Weingemeinschaft seit Jahren tief verankert. Selbstevaluations- und Zertifizierungsprogramme sowie Umweltgesetze, die weltweit zu den strengsten gehören, spielen eine wichtige Rolle im Hinblick auf die Bemühungen Qualitätsweine zu vertreiben, die nach umweltfreundlichen und sozial verträglichen Kriterien hergestellt werden. Ihre Verantwortung für die Gesundheit des Bodens nehmen die lokal verankerten Winzer besonders ernst.

      Auch Winzer, die nicht nach biologischen oder biodynamischen Anbaumethoden arbeiten, wenden im Weinberg sowie im Keller nachhaltige Methoden an, um die Gesundheit der Umwelt, der Nachbarschaft und der ganzen Branche auch für künftige Generationen zu pflegen. Dazu gehört zum Beispiel der Einsatz von Schafen und Vögeln zur Unkraut- und Schädlingsbekämpfung. Oder Begrünung, Tropfbewässerung und Ablaufteiche, um Wasser einzusparen. Durch den Einsatz von Solarenergie und die Reduktion der Traktorfahrten durch den Weinberg wird die CO2-Bilanz verbessert. Dazu gehört auch die Traubenlese in der Nacht oder den frühen Morgenstunden. Die Trauben bleiben dadurch kühler, was eine energieintensive Kühlung im Keller überflüssig macht.

      Entdecken Sie hier eine Auswahl unserer Weine aus dem «Golden State»