2018 Riesling Superior VDP.Grosse Lage Bruderberg Maximin Grünhaus Weingut der Familie von Schubert

      • Wählen Sie eine Option…
      • Wählen Sie eine Option…
      € 22,80
      75 cl Flasche | Preis pro Flasche
      (€ 30,40 / l )
      Preis inkl. Mwst.,
      zzgl. Versand ›
      Zur Merkliste hinzufügen

      Von der Bastion deutscher Weinkultur

      Seit mehr als 130 Jahren befindet sich das Weingut im Besitz der Familie Schubert. Maximin Schubert bewirtschaftet die berühmten Monopollagen an der Mosel in der sechsten Generation. Der Dreiklang aus Klima, idealer topografischer Lage und Schieferböden bringt Weine der höchsten Gütekategorie hervor. Der Riesling vom Bruderberg besticht durch seinen einzigartigen, markanten Charakter und besitzt großes Lagerpotenzial.

      Produktbeschreibung

      Degustationsnotiz

      Zartes Hellgelb, feiner und animierend würziger Duft mit exotischen Früchten. Am Gaumen mit toller Tiefe des Geschmacks und solitärem Spiel aus umwerfender Frucht reifer Aprikosen, Pfirsich, Mango und anderen exotischen Früchten mit der gutseigenen und nur dort zu findenden Kräuter- und Schieferwürze. Aus dem Spitzenjahrgang enorm saftig, nachhaltig und sehr lang im Abgang. Nur hier kann diese Perfektion aus salzig-mineralischer Frische und ziselierter, bestens integrierter Fruchtsäure mit viel Substanz und innerer Dichte entstehen.

      Zusatzinformationen

      Artikelnummer 0715418075C6100
      Alkoholgehalt 12.0% vol.
      Rebsorte(n) 100% Riesling
      Trinkreife Jetzt bis 2035
      Passt zu Wir empfehlen diesen Wein zu traditionellem Spiessbraten, Gemüseterrinen, Spargelgerichten, Pilzen in Sahnesauce oder Wiener Schnitzel. Ebenso hervorragend als Apéro oder zu Salaten und Käse.
      Herkunftsland Deutschland
      Region Mosel
      Produzent Weingut Maximin Grünhaus
      Importeur Mövenpick Wein Deutschland GmbH & Co. KG, Martener Str. 525, 44379 Dortmund, Deutschland
      Servier-Empfehlung Gekühlt bei 8-10 Grad servieren
      Ausbau 6 Monate in Grossholz
      Weinbau Traditionell
      Kategorie Frische, fruchtige Weissweine
      Allergene Enthält Sulfite

      Weingut Maximin Grünhaus

      Alle Produkte von Weingut Maximin Grünhaus ›
      Weingut Maximin Grünhaus

      Nicht zu Unrecht wird das Weingut Maximin Grünhaus als eine deutsche Weinlegende bezeichnet: bereits im Jahre 966 wurde es erstmals urkundlich erwähnt, damals „Villa ad Valles“ genannt. Daraus ergeben sich über 1000 Jahre Weingeschichte. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts wurde Maximin Grünhaus von der Abtei Sankt Maximin bewirtschaftet, die den drei Weinbergen Abtsberg, Herrenberg und Bruderberg auch ihre Namen gab. Seit nun mehr als 130 Jahren befindet sich das Weingut im Besitz der Familie Schubert und wird aktuell in 5. und 6. Generation von Dr. Carl Schubert und seinem Sohn bewirtschaftet.

      Der Spagat zwischen Tradition und Moderne

      Dr. Carl Schubert legt großen Wert auf die Bewahrung der natürlichen Grundlagen. Dabei sind ihm sowohl der Boden der drei Maximin Grünhauser Weinberge wie auch der Erhalt des historischen Schlosses Grünhaus wichtig. Der Weinbau des Weinguts Maximin Grünhaus ist dementsprechend naturnah ausgerichtet. So werden die Böden mit Wildkräutern begrünt und der Dünger ist überwiegend organisch. Die Traubenlese erfolgt mit der Hand in mehreren Ausleseschritten – auch wenn das Maximin Grünhaus bei der Erzeugung seiner Trauben und beim Ausbau der Spitzenweine durchaus auch moderne Materialien und Methoden verwendet gilt für Dr. Carl Schubert stets die Devise: „Soviele Behandlungen wie nötig, so wenig wie möglich!“

      Die weltberühmten Maximin Grünhaus Weinberge

      Im Jahr 2016 wurde das Weingut in den VDP aufgenommen, der den drei weltberühmten Monopollagen – Abtsberg, Herrenberg und Bruderberg - auch gleich die höchste Gütekategorie „große Lage“ zukommen ließ. Die drei erstklassigen arrondierten Weinberge des Maximin Grünhauses ergeben dank des Dreiklangs aus Schieferböden, Klima und idealer Topgrafie komplexe und sehr langlebige Weine, die aufgrund des einzigartigen Charakters weltweit hoch geachtet und geschätzt werden. Vor allem der Maximin Grünhäuser Herrenberg zählt zum absoluten deutschen Riesling-Adel. Er umfasst rund 19 Hektar Rebfläche und wird vom roten Devonschiefer dominiert. Der Maximin Grünhäuser Abtsberg hingegen besteht überwiegend aus blauem Devonschiefer und erreicht eine Hangneigung von bis zu 70 Prozent. Hier entstehen auf etwa 14 Hektar, seit über 1.000 Jahren, feinstrukturierte, mineralische und tiefgründige Rieslinge mit viel Körper, Frucht und einer lebhaften Säure – sie gehören mit ihrem großen Lagerpotenzial zu den langlebigsten Rieslingweinen des Weinguts Maximin Grünhaus. Im angrenzenden Bruderberg gelingen sehr feine, fruchtige, von vitaler Fruchtsäure geprägte Weine. Er umfasst nur einen guten Hektar und besteht ebenfalls aus blauem Devonschiefer. Neben den historischen Rieslingweinen, kultiviert Dr. Schubert – als Liebhaber der Burgund Weine - ebenfalls hochklassige Pinot Blancs und Pinot Noirs.

      Weingut Maximin Grünhaus
      Hauptstr.1
      54318 Mertesdorf
      Deutschland
      Tel. +49 651 51 11

      Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

      Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

      Qualität

      75 cl Flasche (6er-Karton)

      Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Anzahl Flaschen reservieren zu lassen.
      Mövenpick Wein Berlin
      030-89726603
      Mövenpick Wein Dortmund
      0231-6185720
      Mövenpick Wein Düsseldorf
      0211-9944877
      Mövenpick Wein Frankfurt
      069-48981686
      Mövenpick Wein Hamburg
      040-891204
      Mövenpick Wein Hamburg-Sasel
      040-60097122
      Mövenpick Wein Hannover
      0511-3971340
      Mövenpick Wein München-Neuhausen
      089-3163422
      Mövenpick Wein Stuttgart
      0711-6571585
      Mövenpick Wein Wiesbaden
      0611-60910642

      Riesling

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Riesling – der deutsche Klassiker

      Riesling zählt zu den exquisitesten, weißen Rebsorten weltweit. Rund um den Globus werden speziell deutsche Rieslinge für ihren einzigartigen Charakter sehr geschätzt – Weine aus den Anbaugebieten Mosel, Rheingau, Pfalz, Nahe und Rheinhessen sind großartige Repräsentanten deutscher Weinkultur und genießen einen geradezu legendären Ruf.  Neben den deutschen Rieslingen werden insbesondere auch die Gewächse aus dem Elsass und der Wachau ihre exzellente Qualität gerühmt.

      Mit großer Wahrscheinlichkeit hat die kulturprägende Aroma-Sorte Riesling in Deutschland ihren Ursprung; erste Belege verweisen bereits im 15. Jahrhundert auf die Existenz der Sorte. Insgesamt wird die Rebsorte in Deutschland heute auf etwa 24.000 Hektar angebaut, was rund 25 Prozent der gesamten, deutschen Rebfläche ausmacht und circa 45 Prozent der weltweiten Riesling-Anbaufläche von knapp 60.000 Hektar darstellt. Außer Spitzenreiter Deutschland besitzen auch Rumänien, die USA sowie Frankreich beträchtliche Riesling-Anbauflächen; in der Schweiz wächst Riesling auf etwas mehr als 20 Hektar.

      Riesling ist eine absolute Terroir-Rebsorte, die ausgeprägt die äußeren Bedingungen widerspiegelt, in denen die Rebstöcke gewachsen sind. Je nach Zusammensetzung der Weinbergsböden und den klimatischen Einflüssen bringt Riesling sehr unterschiedliche Weine hervor. Die besten Ergebnisse zeigt Riesling in Anbaugebieten mit kühlem Klima, stellt dann aber sehr hohe Ansprüche an die Lage, da die Rebsorte erst sehr spät ausreift. Kühle Klimata sind deshalb so geeignet, weil sie eine lange Vegetationsperiode zwischen dem Austrieb der Reben im Frühjahr und der oft erst spät im Herbst stattfindenden Ernte ermöglichen, was eine hervorragende Entwicklung der Aromen und der Säure bewirkt. In Deutschland werden die besten Rieslinge vor allem in den exponierten Spitzenterroirs der steinigen Steillagen entlang der Flusstäler erzeugt, wie sie beispielsweise am Rhein, der Mosel, der Saar oder der Nahe gegeben sind.

      Das ausgeprägt sortentypische Aroma von Riesling ist meist von fruchtigen Noten bestimmt, die an Pfirsich oder Aprikosen oder auch an tropische Früchte erinnern; häufig spiegelt sich auch die Mineralität der Böden im Bouquet des Weines deutlich wider. Am Gaumen besitzen die Weine stets eine pikante Säure als Gegengewicht zur intensiven Frucht der Rebsorte, sind knackig, temperamentvoll, frisch, stahlig und elegant im Geschmack. Gute Rieslinge verfügen über ein beachtliches Alterungspotential und entwickeln über die Jahre eine vielschichtige Komplexität mit Aromen von Mandeln, Honig sowie einen markanten Petrolton, während die Säure mit zunehmender Reife an Harmonie gewinnt.

      Ähnlich wie Chenin Blanc ist Riesling eine Rebsorte, die es erlaubt eine große Vielfalt von ganz verschiedenartigen Weinen zu produzieren – von schlank und trocken bis hin zu ausladend und reichhaltig süß. Neben erstklassigen, trockenen Rieslingen, deren Bandbreite vom bodenständigen Alltagswein in der Literflasche bis zum limitierten Spitzengewächs reicht, können aus Rieslingtrauben auch erstklassige Schaumweine aus klassischer Flaschengärung, halbtrockene Kabinettweine sowie zahlreiche edelsüße Prädikatsweine wie Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eisweine mit jahrzehntelangem Reifepotential erzeugt werden. Dementsprechend vielfältig kann Riesling auch als Essensbegleiter sein; egal ob zu herzhaften Vesperplatten, Spargel, gebratenem Geflügel, würzigen Thai-Gerichten oder hochkarätigen Desserts –  Riesling ist zum Essen eine exzellente Wahl.

      ...
      mehr lesen