2018 La Falaise Blanc Pays d'Oc IGP Château de la Négly

      • Wählen Sie eine Option…
      • Wählen Sie eine Option…
      € 19,80
      75 cl Flasche | Preis pro Flasche
      (€ 26,40 / l )
      Preis inkl. Mwst.,
      zzgl. Versand ›
      Zur Merkliste hinzufügen

      Der weisse La Falaise!

      Der cremig vollmundige Barriquewein entstand aus den beiden Rebsorten Roussanne und Marsanne unter der Regie von Jean Paux Rosset und seinem Önologen Claude Gros. Wir empfehlen diesen Cru des Südens zu Fisch- und Meeresfrüchten, Geflügel und Käse.

      Produktbeschreibung

      Degustationsnotiz

      Recht intensives Gelb, im Bukett dominieren Aromen von gerösteten Pistazien, Mandeln mit Anklängen von Litschi. Sowohl vollmundig-saftig, als auch würzig, animierend und voll seidiger Textur. Beeindruckender Wein aus Marsanne und Chardonnay, der eine feine Ananas- und Pfirsichfrucht vereint mit feinen Zitrusnoten, südlicher Würze, feinem Toasting an Brioche erinnernd und viel Intensität. Expressiv und lang im Abgang, ein wirklich ausgezeichneter Wein für viele Speisen - unbedingt einmal probieren!

      Zusatzinformationen

      Artikelnummer 0846018075C6100
      Alkoholgehalt 14.0% vol.
      Rebsorte(n) Chardonnay, Marsanne, Petit Manseng, Sauvignon Gris
      Trinkreife Jetzt bis 2025
      Passt zu Eignet sich besonders gut als Begleiter zu Kalbsfilet mit Morcheln, weissem Fleisch mit gehaltvollen Saucen, gratinierten Jakobsmuscheln, gebratenem Fisch, Sushi, Schinken im Brotteig, gegrilltem Gemüse oder auch Soufflé. Servieren Sie diesen Wein auch zu Garnelen vom Grill oder gebratenem Meeresfisch.
      Herkunftsland Frankreich
      Region Languedoc-Roussillon
      Produzent Château de la Négly
      Servier-Empfehlung Gekühlt bei 9-12 Grad servieren
      Ausbau 10 Monate in Barrique
      Weinbau Traditionell
      Kategorie Komplexe und grosse Weissweine
      Allergene Enthält Sulfite

      Château de la Négly

      Alle Produkte von Château de la Négly ›
      Château de la Négly

      In der ganzen Welt bekannt und schon mehrfach vom selbsternannten Fan Robert Parker ausgezeichnet: die Weine von de la Négly. In unmittelbarer Nachbarschaft zum La Clape-Gebirge, dem größten Naturschutzgebiet des Midi, liegt das Château de la Négly, knapp 20 Kilometer von Narbonne entfernt, in Frankreichs größter Weinbauregion Languedoc.

      Inmitten des Languedoc

      Das Massiv von La Clape ist das Herzstück eines der ältesten Weinbaugebiete Frankreichs, bereits Griechen und Römer produzierten hier vor mehr als 2500 Jahren Wein. Zum typischen Landschaftsbild des Anbaugebietes zwischen Meeresküste und Hinterland gehören felsige, von engen Schluchten zerklüftete und vornehmlich mit niedriger Garrigue bewachsene Hochplateaus, weitläufige Pinienwälder und jede Menge Weinberge.

      Das Weingut Negly verfügt über erstklassige Cru-Lagen, die inmitten dieses bemerkenswerten Naturschauplatzes hervorragende Bedingungen für Weinbau bieten. Die typischen Lehmkalkböden der Region sind sehr nährstoffreich und besitzen die Fähigkeit, Sonnenwärme sowie Wasser zu speichern und bei Bedarf wieder an die Pflanzen abzugeben. Der mäßigende Einfluss des Mittelmeeres reguliert die extremen Auswirkungen des Klimas auf die Reben; Auswirkungen von Hitze und Trockenheit werden ebenso abgemildert wie die kalten Fallwinde der Region. Die Trauben genießen einen idealen Reifeverlauf und profitieren von ausreichend Licht und Wärme durch mehr als 3000 Sonnenstunden pro Jahr, gleichzeitig sorgen kühle Nächte dafür, Frische und Balance in den Früchten zu bewahren.

      Jean Paux-Rosset und sein Château

      Seit dem Jahr 1992 führt Jean Paux-Rosset das Château de la Négly und bewirtschaftet 50 Hektar Rebfläche, auf denen die typischen Rebsorten des französischen Südens, Roussanne, Marsanne, Bourboulenc, Grenache, Syrah, Cinsault, Carignan und Mourvèdre angebaut werden; die ältesten Rebstöcke sind mehr als 50 Jahre alt und garantieren Trauben mit hoher aromatischer Konzentration. Schon frühzeitig setzte Jean voll und ganz auf Qualität und stellte das Weingut von einem ehemaligen Großbetrieb auf einen handwerklichen Spitzenbetrieb um. Neben einer drastischen Ertragsreduktion durch penible Arbeit im Weinberg – die Weinberge werden nach biologischen Richtlinien bearbeitet, mit sehr geringem Düngerverbrauch und häufiger Bodenbearbeitung – verbannte Jean auch die Erntemaschinen und führte die manuelle Lese ein, an die sich eine zweimalige Selektion von Hand anschließt, um unreife oder überreife Früchte auszusortieren. Zudem bepflanzte Paux-Rosset einige Weinberge in hoher Stockdichte neu, sowohl um den Ertrag zu reduzieren, als auch um stärker vom Terroir geprägte Weine zu produzieren, da die Wurzeln der Reben auf der Suche nach Nährstoffen tiefer ins Erdreich vordringen müssen. Der Ertrag für die Negly-Spitzenweine L’Ancely, Villamanda La Porte du Ciel und Le Clos des Truffiers ist extrem gering und überschreitet selten 15 Hektoliter pro Hektar – das entspricht nur etwa 2000 Flaschen aus einer Weinbergsfläche von 10.000 Quadratmetern.

      Bei Vinifikation und Ausbau werden Jean und sein Sohn Bastien von einem großartigen Duo bei der Arbeit im Weinkeller unterstützt; Kellermeister Didier Lacreu und Önologe Claude Gros zählen zu den besten ihrer Zunft in ganz Frankreich. Deren Expertise spiegelt sich in vollmundigen und samtigen Weinen von geradezu massiver Dichte und fruchtigem Schmelz ebenso eindrucksvoll wider, wie die perfekten Reifebedingungen und die rigorose Selektion von Jean und Bastien. Circa 20 Prozent der Produktion entfallen bei Negly auf Weißweine, die sich mit Aromen von reifem, gelbem Obst und exotischen Früchten, weißen Blüten sowie Kräutern präsentieren, bei aller Kraft aber stets eine wunderbare maritime Frische bewahren und auch eine zarte Mineralität aufweisen. Die Rotweine des Château de La Negly sind fein abgestimmte Cuvées, die mit ihrer Aromen-Fülle und Komplexität schon in der Nase begeistern und vom ersten Schluck an durch ihren breiten, intensiven Geschmack am Gaumen überzeugen. Handwerklich produzierte, einzigartig komplexe und rare Unikate und Ikonen des französischen Südens, die zweifellos zu den besten Weinen der Welt zählen.

      „Bestes Weingut des Languedoc“

      Selbst die Basisweine erzielen mit beeindruckender Regelmäßigkeit Top-Bewertungen bei den wichtigsten Weinkritikern unserer Zeit; Robert Parker zeichnete verschiedene Weine des Weinguts bereits mehrfach mit der Traumnote von 100 Punkten aus und adelte das Château de la Négly mit folgender Lobes-Hymne als „bestes Weingut des Languedoc. Alle Weine von Négly neigen zum vollmundigen Ende des stilistischen Spektrums, sie besitzen ein fabelhaftes, einzigartiges Bouquet sowie eine Ausgewogenheit, eine Homogenität und gleichzeitig sogar ein elegantes Profil am Gaumen. Ich bin ein riesiger Fan!“

      Château de la Négly
      11560 Fleury d'Aude
      Frankreich
      Tel. +33 468 32 36 28

      Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

      Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

      Qualität

      75 cl Flasche (6er-Karton)

      Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Anzahl Flaschen reservieren zu lassen.
      Mövenpick Wein Berlin
      030-89726603
      Mövenpick Wein Dortmund
      0231-6185720
      Mövenpick Wein Düsseldorf
      0211-9944877
      Mövenpick Wein Frankfurt
      069-48981686
      Mövenpick Wein Hamburg
      040-891204
      Mövenpick Wein Hannover
      0511-3971340
      Mövenpick Wein München-Neuhausen
      089-3163422

      Chardonnay

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Chardonnay – Weltbekanntes Multitalent

      Die weiße Rebsorte Chardonnay ist weltweit verbreitet und besitzt große internationale Bedeutung. Dies ist nicht allein auf ihre geschmacklichen Qualitäten zurückzuführen, sondern auch auf die hohe Anpassungsfähigkeit der Rebsorte an verschiedenste Standortgegebenheiten. Gute Chardonnays gehören zu den besten Weißweinen der Welt – ganz unabhängig davon, ob sie aus dem Burgund, Graubünden oder dem Napa Valley stammen. Besonders gut angepasst hat sich Chardonnay an die kalkreichen Böden im gemäßigten Klima des französischen Nordens, jedoch bringt die Rebsorte in vielen unterschiedlichen Terroirs der Welt sehr ansprechende Weinqualitäten hervor – Chardonnay wächst im Norden wie im Süden, in feuchten und trockenen, in kälteren und wärmeren Regionen. Als Ursprungsgebiet der Rebsorte Chardonnay gilt die Region Burgund, in der es eine gleichnamige Gemeinde gibt, der die Sorte wahrscheinlich auch ihren Namen verdankt. Weißweine aus aus den burgundischen Appellationen Puligny-Montrachet, Meursault, Corton-Charlemagne oder Chablis gelten schon seit langer Zeit als Inbegriff exzellenter Chardonnays und gehören zu berühmtesten Weinen dieser Rebsorte.

      Mit etwa 200.000 Rebfläche gehört Chardonnay heute zu den meist angebauten Rebsorten der Welt und liegt in der Rangliste der populärsten Rebsorten auf Platz 5; hinter der spanischen Sorte Airén ist Chardonnay die Weißweinrebsorte mit der zweitgrößten Anbaufläche. Ausgehend von Europa hat sich Chardonnay bis nach Südafrika, Australien, Kalifornien, Chile und Argentinien ausgebreitet, sodass die weiße Burgundersorte heute in fast jedem weinbaubetreibenden Land vertretenist; auch in Deutschland und der Schweiz sind zahlreiche Weinberge mit Chardonnay bepflanzt.

      Die geschmackliche Vielseitigkeit des Chardonnay wird von Weinliebhabern sehr geschätzt, denn die Sorte zeichnet sich ihre Mineralität und Frische ebenso aus wie durch ihren Körperreichtum und ihren hohen Extraktgehalt. Das Aroma ist weniger charakteristisch als das eines Rieslings oder Gewürztraminers und wird daher häufig als eher neutral bezeichnet. Aus diesem Grund kann Chardonnay häufig vom Ausbau in kleinen Eichenfässern profitieren, da die Aromatik des Holzes sowie dessen Röstnoten den Charakter der Sorte ergänzen und wesentlich zur Komplexität des Weines beitragen. Während ein Ausbau im Stahltank die Säure und die Mineralität stärker betont, sorgt der Ausbau im Holzfass für einen volleren Körper sowie eine feine Würze von Vanille und Rauch. Während bis etwa Mitte der 1990er-Jahre üppige, eichenwürzige Weine groß in Mode waren, die oft sehr deutlich vom Holzfass geprägt waren, setzt man heute auf schlankere Weine mit weniger Holzaromen aufgrund kürzerer Reifedauer in den Barriques beziehungsweise geringeren Toastings des Holzes oder eines höheren Anteil bereits gebrauchter Fässer.

      Je nach Anbaugebiet und Ausbau zeichnen sich Chardonnays durch das Aroma von Zitrusfrüchten, Äpfeln und Pfirsich, Noten frischer Kräuter, Nuancen von Butter, Vanille oder Walnüssen sowie eine feine rauchige Würze aus. Sehr mineralische Vertreter der Rebsorte besitzen häufig einen zart bis ausgeprägt salzigen Geschmack am Gaumen.

      Mit seinen facettenreichen, geschmacklichen Attributen passt die Rebsorte zu einer Vielzahl von Speisen – Chardonnay ist ein kulinarischer Allrounder, der besonders in der Kombination mit weißem Fleisch, Fisch oder Krustentieren glänzen kann; aber auch zu Focaccia, Antipasti oder Gnocchi in Salbeibutter sind gute Chardonnays ein wahrer Genuss.

      ...
      mehr lesen

      Marsanne

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Marsanne

      Marsanne ist eine traditionelle, französische Weißwein-Rebsorte aus dem nördlichen Rhône-Tal, die sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit erfreut. Benannt ist die Marsanne nach einer gleichnamigen Ortschaft im französischen Département Drôme. In den bekannten AOC-Weißweinen Crozes-Hermitage, Saint-Joseph oder Hermitage wird Marsanne traditionell mit Roussanne sowie gelegentlich mit Viognier cuvéetiert.

      Außerhalb der Weinregion Rhône ist Marsanne auch in diversen Appellationen in Südfrankreich zum Anbau zugelassen, beispielsweise in Corbières und in Minervois. Die weltweite Rebfläche liegt bei etwas mehr als 1.800 Hektar – außerhalb Frankreichs findet man Marsanne in Australien und Kalifornien sowie unter der Bezeichnung Ermitage auch im Schweizer Kanton Wallis.

      Marsanne bringt vollmundige und körperreiche Weine mit moderatem Säuregehalt hervor, die einen intensiven Duft mit ausgeprägt aromatischen Noten von Mandeln, Blüten und reifen Birnen besitzen. In der Regel werden Weine aus Marsanne jung getrunken und eignen sich sehr gut zu Vorspeisen mit Ziegenfrischkäse, zu asiatischer Küche oder aber zu Meeresfrüchten wie Hummer, Shrimps oder Muscheln.

      Entdecken Sie jetzt unser Marsanne-Sortiment.

      ...
      mehr lesen

      Petit Manseng

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Petit Manseng

      Petit Manseng ist eine alte, weiße Rebsorte, die seit langer Zeit in verschiedenen Anbaugebieten im Süden und Südwesten Frankreichs kultiviert wird. Erstmals wurde die traditionsreiche Sorte im Jahr 1562 im Anbaugebiet Jurancon erwähnt, wo sie auch heute noch hervorragende Ergebnisse liefert. Weltweit gewinnt Petit Manseng zunehmend an Popularität und wird mittlerweile auf rund 1.300 Hektar angebaut – nicht nur im benachbarten Baskenland oder in Italien, auch in Übersee wird die Sorte kultiviert, beispielsweise in den USA, in Australien und Uruguay.

      Im Vergleich zu der mit ihr verwandten Rebsorte Gros Manseng ist Petit Manseng die edlere Variante der Sortenfamilie. Die Rebsorte ist zwar extrem ertragsschwach, ist aber dank ihrer kleinen und dickschaligen Beeren in der Lage einen aromatisch hochkonzentrierten Wein zu liefern, weil sie lange am Stock reifen und durch einen natürlichen Rosinierungsprozess einen sehr hohen Zuckergehalt ausbilden kann. Die Rebsorte Petit Manseng kann pikant-säurebetonte, trockene Weißweine von exzellenter Qualität hervorbringen, ist aber vor allem für ihre edelsüßen Weine aus dem Anbaugebiet Jurançon bekannt. Diese Weine stammen von edelfaulen Trauben, die am Fuße der Pyrenäen in terrassierten Weinbergen auf rund 600 bis 1000 m Höhe gedeihen.

      Trocken wie edelsüß ausgebaut bringt Petit Manseng intensive Weine mit duftigem Bouquet hervor, das neben reif-fruchtigen Noten von Aprikose, Pfirsich, Ananas, Papaya und Mango auch würzige Akzente von Zimt und Honig aufweist. Der Geschmack ist reichhaltig und komplex – und da Petit Manseng ähnlich wie Riesling nicht nur einen hohen Zucker-, sondern auch einen hohen Säuregehalt besitzt, verfügen die Weine bei aller Konzentration stets auch über eine ausgeprägte Frische.

      Als Essensbegleiter eignen sich trockene Weine aus Petit Manseng hervorragend zu Fisch oder Krustentieren, während die edelsüßen Weine exzellent zu würzigem Käse, herzhaften Pasteten oder Desserts wie Crème brûlée passen.

      Entdecken Sie jetzt unser Petit Manseng-Sortiment.

      ...
      mehr lesen