2016 Fumé Blanc Napa Valley Robert Mondavi Winery

      • Wählen Sie eine Option…
      • Wählen Sie eine Option…
      € 21,50
      75 cl Flasche | Preis pro Flasche
      (€ 28,67 / l )
      Preis inkl. Mwst.,
      zzgl. Versand ›

      Lieferzeit 1-3 Werktage

      Zur Merkliste hinzufügen

      Mondavis weisser Klassiker

      Grosser, im Eichenfass ausgebauter Klassiker der Robert Mondavi Winery, der an einen weissen Bordeaux aus Pessac-Léognan erinnert. Zu edlem Fisch und besten Meeresfrüchten ein Traum.

      Produktbeschreibung

      Degustationsnotiz

      Helles Gelb. Vielschichtiges Fruchtbouquet mit reifer Pampelmuse, Karambole und Holunderblüten, dahinter Mandarine und frische Wiesenkräuter. Cremiger Auftakt mit gut stützender Fruchtsäure und saftiger Gaumenfülle, komplexe Mitte. Zitronenmelisse, weissem Pfeffer und Stachelbeeren, perfekte Balance bis ins intensive Finale.

      Zusatzinformationen

      Artikelnummer 0415516075C7100
      Alkoholgehalt 14.5% vol.
      Rebsorte(n) 92% Sauvignon Blanc, 8% Sémillon
      Trinkreife Jetzt bis 2022
      Passt zu Servieren Sie diesen Wein zu Lachs, Meeresfrüchten, Flusskrebsen, Scampi oder Thunfischsalat. Ebenso hervorragend zu zart gebratenem Kalbsfleisch und Geflügel.
      Herkunftsland USA
      Region Kalifornien
      Subregion North Coast
      Produzent Robert Mondavi Corporation
      Importeur Mövenpick Wein Deutschland GmbH & Co. KG, Martener Str. 525, 44379 Dortmund, Deutschland
      Servier-Empfehlung Gekühlt bei 8-10 Grad servieren
      Ausbau 6 Monate in Barrique
      Weinbau Traditionell
      Vegan Nein
      Kategorie Frische, fruchtige Weissweine
      Allergene Enthält Sulfite

      Robert Mondavi Corporation

      Alle Produkte von Robert Mondavi Corporation ›
      Robert Mondavi Corporation
      Ganz zweifellos ist Robert Mondavi nicht nur eine Ikone der amerikanischen Weinbranche, sondern zählt zu den ganz großen Persönlichkeiten der internationalen Weinwelt. Der 1913 geborene Sohn italienischer Einwanderer hatte bereits eine Karriere im elterlichen Weinhandel hinter sich, bevor er das Familienunternehmen im Jahr 1966 verließ und sein eigenes Weingut mit der ambitionierten Vision gründete, amerikanische Weine von internationalem Format zu produzieren, die in der Gesellschaft der besten Weine der Welt mithalten können. Durch Mondavis Engagement wurde das Napa Valley in den folgenden Jahrzehnten von einer eher unbeachteten Gegend zu einer der anerkanntesten Weinbau-Regionen der Welt. Schon die ersten Weine seines Weingutes sorgten für einen Paukenschlag, Mondavis Erfolg war bahnbrechend.

      Die Wein-Inkone

      Sein moderner, von europäischen Klassikern inspirierter Stil war richtungsweisend für so manches kalifornische Weingut ebenso wie Mondavis Kombination von naturnahem Anbau und modernster Kellertechnik. Auch in der Ästhetik zeigt sich der avantgardistische Geist und die Vorreiter-Rolle Robert Mondavis; das im spanischen Missionsstil erbaute Weingut mit dem prägnanten Glockenturm, dessen Silhouette auch heute noch die Etiketten der Weine ziert, ist eine der ersten großen Architekturikonen des Napa Valley. Wegweisend sind auch die Joint Ventures, die Robert Mondavi Zeit seines Lebens mit anderen berühmten Häusern einging. Beispielsweise gründete er mit Philippe de Rothschild in den 1970er-Jahren das Napa-Spitzenweingut Opus One und 1999 gemeinsam mit Eduardo Chadwick vom chilenischen Top-Produzenten Errazuriz das renommierte Weingut Seña. Ziel dieser Kooperationen war es immer, Weine aus besten Übersee-Terroirs zu vinifizieren, die keinen Vergleich mit den besten europäischen Weinen – allen voran Bordeaux – scheuen mussten. Mehr als drei Jahre war Robert Mondavi auf der Suche nach einem geeigneten Standort für sein Weingut, bis er von der Aura der einzigartigen, natürlichen Schönheit im Napa Valley derart in den Bann gezogen war, dass er den To Kalon Vineyard als Heimat der Robert Mondavi Winery wählte. To Kalon ist ein historisch bedeutsamer Weinberg, der schon im Jahr 1868 mit Reben bepflanzt wurde und als einer der schönsten Weinberge der Welt gilt. Der Name To Kalon kommt also nicht von ungefähr, denn im Altgriechischen bedeutet τὸ καλόν soviel wie “das Gute und Schöne”. Obwohl dieses Gebiet zum damaligen Zeitpunkt noch keine besondere Reputation für herausragende Weine vorweisen konnte, vertraute Mondavi schon früh auf das Potential dieser Gegend und beschrieb die Magie, die dieser Ortes auf ihn ausübte, eindrücklich: „Als ich durch Kalon ging, seine Konturen und Reben bewunderte und den Reichtum seines Bodens roch, wusste ich, dass dies ein ganz besonderer Ort war. Es strahlte eine undefinierbare Qualität aus, die ich nicht beschreiben konnte, ein Gefühl, das fast mystisch war.“ Und er sollte Recht behalten, denn mit seinen nährstoffreichen Sediment- und Vulkan-Böden, dem mediterranen Klima und den kühlenden Meeresbrisen bieten das Napa Valley im Allgemeinen und To Kalon im Besonderen wahrlich perfekte Voraussetzungen für charismatische Gewächse – mittlerweile ist Mondavis legendärer Weinberg seit geraumer Zeit schon berühmt für einige der besten Cabernet Sauvignon-Weine der Welt. Neben den erstklassigen Trauben für die Cabernet Sauvignon Reserve und den Oakville-Cabernet werden auch die Rebsorten Sauvignon Blanc, Merlot, Cabernet Franc, Malbec, Petit Verdot, Syrah und Semillon im To Kalon Vineyard kultiviert. Außerdem bewirtschaftet die Robert Mondavi Winery weitere ausgezeichnete Weinberge in den Napa-Anbaugebieten Los Carneros und Stag Leaps District. Die unterschiedliche Beschaffenheit dieser einzelnen Terroirs im Charakter seiner Weine widerzuspiegeln war Mondavi immer extrem wichtig, denn er war der Ansicht, dass ein Wein, der das Produkt einer einzigartigen Konstellation von Rebsorte, Boden und Klima ist, stets durch einen besonderen Geschmack erkennbar sein muss, der auf seinen Ursprung verweist.

      Die Eleganz Frankreichs und die intensive Frucht Kaliforniens

      Mit beeindruckender Perfektion gelang es Mondavi bei der Arbeit im Weinberg und im Weinkeller, stets die Balance zwischen modernen Techniken und altbewährten Weinbau-Traditionen zu bewahren und auf diese Weise ausdrucksstarke Gewächse mit dem Charakter des jeweiligen Terroirs zu erzeugen: Weine mit großer Dichte und reicher Frucht, mit kräftigem Körper, üppigem Geschmack sowie großer Eleganz und beeindruckender Finesse. Gewächse, die die Struktur der besten französischen Weine mit der intensiven Fruchtigkeit ihres kalifornischen Terroirs verbinden. Besonderes Interesse widmete Mondavi dabei dem Ausbau im Barrique, der seinen großen Weinen den letzten Schliff gab; zwischen 15 und 24 Monaten reifen die besten Selektionen in kleinen 225-Liter-Eichenfässern und erhalten während dieser Reifezeit sanfte Röstaromen, eine feine Vanillenote und ein seidig weich geschliffenes Tanningerüst. Nachhaltige Weinbau-Praktiken und aktives Engagement für die Umwelt haben seit der Gründung des Weingutes eine wichtige Rolle für Robert Mondavi gespielt: Er war einer der Ersten, der einen landwirtschaftlichen Ansatz für die Bewirtschaftung des Weinguts gewählt hat, der sogar über die Regeln und Vorschriften des ökologischen Landbaus hinausgeht und die allgemeine Weinqualität gleichermaßen wie die Auswirkungen auf die Natur berücksichtigt. Deshalb investierte das Weingut in energieeffiziente Verfahren, um den Strom- und Gasverbrauch zu senken und entwickelte wirksame Wassersparmaßnahmen, mit denen jedes Jahr große Mengen Wasser wiederverwendet respektive eingespart werden können. Im Jahr 2004 verkaufte die Familie Mondavi das Weingut an den Miteigentümer Constellation Brands, der das Weingut seitdem mit großer Kontinuität, viel Sorgfalt und besonderem Respekt vor der Geschichte von Robert Mondavi weiterführt. Die Familie Mondavi – allen voran Roberts Sohn Tim sowie dessen Tochter Carissa – haben sich nach dem Tod von Robert Mondavi im Jahr 2008 mit großem Tatendrang ihrem neuen Napa-Projekt namens Continuum gewidmet. Ein one-wine-project, bei dem nur ein einziges Super-Gewächs erzeugt wird: ein finessenreicher und ultimativ konzentrierter Premium-Bordeaux-Blend der Extraklasse, dessen Trauben in den besten Parzellen des To Kalon Vineyard wachsen. Ein Napa-Gigant, der sich zweifellos mit den besten Gewächsen der Welt messen kann und ganz sicher ein Wein, der die Legende Robert Mondavi total begeistert hätte.

      Robert Mondavi Corporation
      P.O. BOX 106
      94562 Oakville
      Vereinigte Staaten
      Tel. +1 / 70 72 51 44 67

      Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

      Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

      Qualität

      75 cl Flasche

      Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Anzahl Flaschen reservieren zu lassen.
      Mövenpick Wein Dortmund
      0231-6185720
      Mövenpick Wein München-Süd
      089-78020775
      Mövenpick Wein Wiesbaden
      0611-60910642

      Sauvignon Blanc

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Sauvignon Blanc – die aromatische Trendsorte

      Sauvignon Blanc ist eine weiße Aroma-Rebsorte mit globaler Verbreitung und großer, internationaler Bedeutung – weltweit gehört Sauvignon Blanc zu den meist kultivierten Weißwein-Rebsorten. In den letzten Jahrzehnten hat Sauvignon Blanc die Gaumen unzähliger Weißweinfans mit seiner intensiven Aromatik geradezu im Sturm erobert; keine andere weiße Sorte verkörpert die weltweit wachsende Nachfrage nach aromatischen und frischen Weißweinen besser. Während im Jahr 1980 nur knapp 10.000 Hektar Rebfläche mit Sauvignon Blanc bestockt waren, wächst die Rebsorte weltweit mittlerweile auf fast 120.000 Hektar.

      Heimat der Rebsorte ist das Loiretal, von wo auch die bekanntesten Weine aus Sauvignon Blanc stammen. Die französischen Weißwein-Klassiker Sancerre und Pouilly-Fumé gelten weltweit als Referenz für erstklassige, terroirgeprägte Sauvignon Blancs. Daneben verdeutlichen insbesondere die trockenen Weißweine aus Bordeaux, welches Potential Sauvignon Blanc auch für die Reifung im Barriquefass besitzt. Außerdem spielt Sauvignon Blanc in den bordelaiser Süßweinen aus Sauternes und Barsac eine wichtige Rolle als kongeniale Ergänzung zur Hauptsorte Sémillon.

      Ausgehend von Frankreich hat die Rebsorte ihren Siegeszug quer durch Europa begonnen – in Deutschland macht Sauvignon Blanc mittlerweile rund 1500 Hektar aus und auch in der Schweiz sind kleinere Flächen bepflanzt. Ebenso erfolgreich hat sich die Rebsorte in vielen Ländern der Neuen Welt verbreitet, wobei speziell die Sauvignon Blancs aus dem Anbaugebiet Marlborough in Neuseeland in kürzester Zeit Kultstatus erlangt haben.

      Reinsortig vinifiziert ergibt Sauvignon Blanc einen Weißwein mit guter Säurestruktur und intensiv aromatischem Charakter, mit typischen Noten von Johannis- und Stachelbeere, tropischen Früchten, frisch gemähtem Gras, würzigen Kräutern, grüner Paprika oder Spargel. Da die klimatischen Voraussetzungen aufgrund der weltweiten Verbreitung von Sauvignon Blanc sehr verschieden sind, die Art des Ausbaus erheblich variiert und die Sorte je nach Erntezeitpunkt sehr unterschiedliche Aromen entwickelt, ist die geschmackliche Vielfalt der Weine riesengroß. Die Bandbreite reicht von grasigen Weinen, mit frischem Charakter und ausgeprägt würzigen Noten, bis zu goldgelben Weinen, mit reifer, exotischer Frucht und vollmundigem Geschmack.

      Aufgrund dieser großen stilistischen Vielfalt sind Weißweine aus Sauvignon Blanc nicht nur wundervolle Sommerweine, sondern auch als Essensbegleiter fast universell einsetzbar. Die aromatisch-frische Sorte passt mit ihrer Spannung aus intensiver Frucht, markanter Würze und lebendiger Säure sowohl hervorragend zu Fischgerichten und Meeresfrüchten, zu würziger Kräuterküche, frischen Pestos und gereiftem Ziegenkäse, wie auch zu pikant-exotischen Currys oder Sushi.

      ...
      mehr lesen

      Sémillon

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Sémillon – süße Exzellenz

      Sémillon ist eine weiße Rebsorte, die weltweit auf gut 22.000 Hektar kultiviert wird – mehr als 11.000 Hektar dieser Rebfläche befinden sich in Frankreich. Das Hauptverbreitungsgebiet der Sorte liegt im Anbaugebiet Bordeaux, wo die Sorte wahrscheinlich auch ihren Ursprung hat – bereits im 16. Jahrhundert wird Sémillon hier erwähnt. Weitere nennenswert große Rebflächen befinden sich vor allem außerhalb Europas in Chile, Argentinien, Südafrika oder Australien.

      Weltberühmt geworden ist Sémillon vor allem im Bordelais – hier definiert die weiße Rebsorte gemeinsam mit Sauvignon Blanc die langlebigsten, aufregendsten und berühmtesten Süßweine Frankreichs: Barsac und Sauternes. Für diese gehaltvollen Süßweine ist Sémillon essentiell wichtig, denn die Sorte verleiht den Weinen eine einzigartige Üppigkeit, mollige Süße und ölige Textur. Diese besondere Charakteristik ist deshalb möglich, weil die Sémillon-Trauben aufgrund ihrer dünnen Schale anfällig für die Ausbildung der Edelfäule sind, die durch den Pilz Botrytis Cinerea hervorgerufen wird, der sich im feucht-warmen Herbstklima der Region leicht auf der Beerenhaut ansiedeln kann. Durch diesen Prozess wird den Trauben Flüssigkeit entzogen, wodurch sich Süße und Säure in den Sémillon-Trauben enorm konzentrieren. Das Ergebnis ist eine einmalige Verdichtung der aromatischen Inhaltsstoffe und des Zuckergehalts, aufgrund derer diese süßen Weine auf Sémillon-Basis so reichhaltig und komplex schmecken sowie über Jahrzehnte exzellent reifen können. Es sind goldfarbene, körperreiche, fast likörartige Süßweine mit geringer Säure und einem Aromenspektrum, das an kandierte Aprikosen und Pfirsiche, an Blüten und Nüsse erinnert. Mit fortschreitender Reife nehmen diese edelsüßen Weine einen bräunlich-rötlichen Farbton an, entwickeln Noten von Honig, getrockneten Früchten und vielschichtige Gewürzaromen von Safran sowie anderen exotischen Gewürzen.

      Auch für die trockenen Weißweine aus den bordelaiser Appellationen Pessac-Leognan, Graves oder Entre-Deux-Mers wird Sémillon üblicherweise verwendet, stellt aber prozentual in der Regel nur einen geringen Anteil, da die Rebsorte – trocken ausgebaut – zwar körperreiche Weine hervorbringt, die aber relativ wenig Säure und ein eher neutrales Aroma besitzen. Deshalb stellt die intensiv aromatische Rebsorte Sauvignon Blanc bei den trockenen Weißweinen aus Bordeaux – oft auch in Kombination mit einer kleinen Partie der Rebsorte Muscadelle – meist den höheren Anteil und verleiht diesen Cuvées Aroma und Frische, und ergänzt auf diese Weise den fülligen Charakter der Sémillon-Trauben ganz hervorragend.

      Während trockene, weiße Bordeaux exzellente Begleiter zu Fisch oder Meeresfrüchten sind und sich mit ihren feinen Röstaromen sowie ihrer Frische auch wunderbar für sommerliche Grillevents eignen, harmonieren die edelsüßen Sémillon-Weine, allen voran Sauternes und Barsac, herrlich mit salzig-pikantem Roquefort, herzhafter Leberpastete oder süßen Desserts mit ausgeprägter Vanillenote, wie beispielsweise Creme Brûlée.

      ...
      mehr lesen